Bamberg

Grüne setzen auf mehr Bürgerengagement

Der Saal im Bamberger Bootshaus war laut einer Mitteilung der Bamberger Grünen mit über 100 Gästen voll besetzt, als der OB-Kandidat der Grünen, Jonas Glüsenkamp, und die Kandidaten der Stadtratsliste...
Artikel drucken Artikel einbetten
J. Glüsenkamp Foto: Hans-Martin Issler
J. Glüsenkamp Foto: Hans-Martin Issler

Der Saal im Bamberger Bootshaus war laut einer Mitteilung der Bamberger Grünen mit über 100 Gästen voll besetzt, als der OB-Kandidat der Grünen, Jonas Glüsenkamp, und die Kandidaten der Stadtratsliste der Grünen zum Neujahrsempfang mit traditionellem Stärkantrinken eingeladen hatten. In seiner Festrede blickte Glüsenkamp auf die Entwicklungen in Bamberg im vergangenen Jahr zurück und machte Mut für die Chancen einer anderen Politik in der Stadt im neuen Jahr.

"Es ist Zeit zum Aufbruch", rief er ins Publikum. "Die Rathaus-GroKo hat die Zukunftsthemen Klimaschutz, Verkehrswende und Kinderbetreuung verschlafen. Im Bamberger Rathaus braucht es dringend neue Energie. Und die Bürger haben das Stillsitzen satt."

Glüsenkamp, dessen persönliche Wahlkampagne unter dem Motto "Mitmachstadt" steht, warb dafür, die Potenziale der Bamberger für die Zukunft der Stadt zu nutzen. In den vergangenen Jahren hätten es die politisch Verantwortlichen völlig versäumt, die Bürgerschaft in Entscheidungsprozesse einzubinden. Nicht zuletzt spielte er dabei auf den erfolgreichen Bürgerentscheid zum Hauptsmoorwald an, bei dem die Pläne der Stadtratsmehrheit für einen Gewerbepark ausgebremst wurden. "Wir Grüne waren an der Seite der Bürger, und ich habe viel darüber gelernt, wie die Stadt derzeit noch mit bürgerschaftlichem Engagement umgeht - das muss sich ändern!"

Grüner Becher für Maron Fuchs

Bei der monatlichen Preisverleihung des "Grünen Bechers" für ehrenamtliches Engagement wurde diesmal die Bamberger Poetry-Slammerin Maron Fuchs für ihre Texte - bei der Bamberger Mahnwache Asyl und bei "Fridays for Future"-Demonstrationen - geehrt. Bei ihrem anschließenden Auftritt performte sie einen Text, in dem sie sich kritisch mit dem schnelllebigen und leistungsgierigen Alltag auseinandersetzt. red

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren