Laden...
Eggolsheim
Bauprojekt Schirnaidler Strasse

Grüne fühlen sich vom Runden Tisch in Eggolsheim ausgeschlossen

Seit Wochen ringen Bürger, Bürgermeister und Gemeinderäte um einen Konsens für das Baugebiet Schirnaidler Straße. Entscheiden werden die Eggolsheimer dieses Ringen am 17. Mai per Bürger- und Ratsbegeh...
Artikel drucken Artikel einbetten
Dieser Grüngürtel ist der Zankapfel im Streit um das Baugebiet Schirnaidler Straße. Foto: Josef Hofbauer
Dieser Grüngürtel ist der Zankapfel im Streit um das Baugebiet Schirnaidler Straße. Foto: Josef Hofbauer

Seit Wochen ringen Bürger, Bürgermeister und Gemeinderäte um einen Konsens für das Baugebiet Schirnaidler Straße. Entscheiden werden die Eggolsheimer dieses Ringen am 17. Mai per Bürger- und Ratsbegehren. Wobei die Grünen jetzt Vorwürfe erheben. Wie ihr Sprecher Francois Gaborieau dem FT gestern sagte, habe der von Bürgermeister Claus Schwarzmann angekündigte Runde Tisch zum Thema nicht wirklich stattgefunden. "Schwarzmann hat uns ignoriert", sagt Gaborieau und erinnert an den Plan der Grünen: "Kleinere Grundstücke" würden in der Schirnaidler Straße das Bauen "günstiger" machen: "Mehr Einfamilienhäuser könnten auf gleicher Fläche gebaut werden." Claus Schwarzmann erklärte unserer Zeitung dazu zweierlei. Der von den Grünen vorgelegte Plan sei geprüft worden; doch er habe die erforderliche "städtebauliche Geschlossenheit" vermissen lassen. Nicht zufällig hätten sich die "ausgezeichneten Planer" der Josef-Stiftung durchgesetzt. Was den Runden Tisch betrifft, erläutert Schwarzmann: Nur die Vertreter des Bürgerbegehrens seien "die legitimen Vertreter am Runden Tisch" - so sei nun mal die gesetzliche Regelung. roe

Verwandte Artikel