Coburg
Konzert

Großes Spektakel der Blasmusik

Am Samstag, 7. September, findet auf dem Albertsplatz in Coburg erstmals ein großes Blasmusik-Spektakel statt. Dabei will der Kreisverband Coburg im Nordbayerischen Musikbund die Vielfalt der musikali...
Artikel drucken Artikel einbetten

Am Samstag, 7. September, findet auf dem Albertsplatz in Coburg erstmals ein großes Blasmusik-Spektakel statt. Dabei will der Kreisverband Coburg im Nordbayerischen Musikbund die Vielfalt der musikalischen Aktivitäten seiner organisierten 17 Orchester, Blaskapellen und Spielmannszüge aufzeigen. Das Publikum kann erleben, wie unterschiedlich die verschiedenen Vereine ihre Schwerpunkte setzen und wie flexibel und kreativ sie sich andererseits in ihrem Repertoire bewegen.

Die ganze Vielfalt der Blasmusik

Es wird typische Spielleute-Musik, böhmisch-mährische, bayerische und fränkische Blasmusik zu hören sein. Stücke aus dem Unterhaltungsprogramm für Orts- und Vereinsfestivitäten werden ebenso dargeboten wie aus dem konzertanten Bereich bis hin zu symphonischer Blasmusik. Diese Vielfalt ist ein Charakteristikum moderner Blasmusik, die auf alten Traditionen fußt und sich mit den Strömungen und Entwicklungen der Zeit beständig weiterentwickeln muss.

Fundierte Ausbildung

Das Blasmusik-Spektakel soll aber zudem aufzeigen, wie intensiv sich die Kapellen und Orchester im Kreisverband Coburg um junge Leute kümmern. Hier gibt es derzeit mehr als 700 aktive Musiker mit einem Durchschnittsalter von 26,8 Jahren. Besonders bemerkenswert erscheint dabei, dass etwa 61 Prozent der Mitglieder höchstens 27 Jahre alt sind. 37 Prozent befinden sich in musikalischer Ausbildung.

Der Kreisverband Coburg partizipiert dabei an dem breiten Bildungs- und Ausbildungssystem des Nordbayerischen Musikbundes. Die jungen Leute werden sorgfältig und fundiert sowohl in der Praxis als auch in der Theorie ausgebildet. Durch Prüfungen bis hin zu Ausbilderbefähigungen und Orchesterleitern, Dirigenten und Musikpädagogen erreichen sie verwert- und verwendbare Qualifikationen.

Wichtige Sozialkompetenzen

Dabei ist auch der Erwerb wichtiger Sozialkompetenzen unabdingbar: Ohne Teamarbeit, Leistungsbereitschaft, Wertschätzung der Leistung anderer, Toleranz, Hilfsbereitschaft und Gemeinschaftssinn ist eine Mit- und Zusammenarbeit in einem Orchester nicht möglich.

Der Erwerb solcher Kompetenzen wirkt für die jungen Leute weit über ihr musikalisches Engagement hinaus: Es bringt ihnen Erfahrungen, die sie in Schule und Beruf sowie im täglichen Leben nicht nur für sich selbst, sondern für die ganze Gesellschaft nutzbringend einsetzen können.

Wer spielt auf?

Folgende Orchester treten auf: 10 Uhr Stadtspielmannszug Coburg, 10.30 Uhr Musikverein Stadt Rödental, 11.15 Uhr "Roßfelder Musikanten", 12 Uhr Stadtkapelle Neustadt, 12.45 Uhr Musikverein Beiersdorf, 13.30 Uhr Stadtkapelle Seßlach, 14.15 Uhr "Autenhaus'ner Musikanten", 15 Uhr JBK "Bergesklänge" Witzmannsberg, 15.45 Uhr Blaskapelle Neundorf und 16.30 Uhr Musikverein Walburtal. red

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren