Reitsch

Großes Engagement für Frieden und Freiheit

Der Soldatenkameradschaftsbund (SKB) Reitsch blickte in der Jahresversammlung im Gasthaus Porzelt auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Im Mittelpunkt stand die Ehrung treuer Mitglied...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Geehrten des Soldatenkameradschaftsbunds Reitsch mit den Funktionären und Ehrengästen  Foto: Karl-Heinz Hofmann
Die Geehrten des Soldatenkameradschaftsbunds Reitsch mit den Funktionären und Ehrengästen Foto: Karl-Heinz Hofmann
Der Soldatenkameradschaftsbund (SKB) Reitsch blickte in der Jahresversammlung im Gasthaus Porzelt auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Im Mittelpunkt stand die Ehrung treuer Mitglieder.
Nach dem Leitspruch "In Treue fest" stünden 18 Männer und eine Frau seit Jahrzehnten ihrem SKB treu zur Seite, sagte Vorsitzender Josef Porzelt. Er würdigte die langjährige Loyalität durch Urkunden und Treuenadeln.
Der SKB hat laut Porzelt 55 Mitglieder. Der Vorsitzende machte deutlich, dass der Verein das Dorfleben durch eigene Veranstaltungen bereichert. Er nannte das Johannisfeuer und den Preisschafkopf sowie die Teilnahme am Schubkarrenrennen bei der Kirchweih.
Die Sommersammlung für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge erbrachte Porzelt zufolge das stolze Ergebnis von 627 Euro. Das Geld werde für die Instandsetzung und Pflege von Gräbern deutscher Soldaten verwendet. Insgesamt würden in 45 Staaten 832 Kriegsgräberstätten mit über 2,5 Millionen Kriegstoten betreut.
Stefan Welscher dankte als Reservistenbetreuer den Kameraden, die am Volkstrauertag die Ehrenwache hielten.
Kassierer Hubert Weißerth informierte über einen positiven Kassenstand. Josef Rebhan verlas das Protokoll.
Bürgermeister Rainer Detsch dankte den Mitgliedern für die vielen Aktivitäten zur Bereicherung des Zusammenhalts der Dorfgemeinschaft. Er lobte das Engagement für Frieden und Freiheit.
Auch der Kreisvorsitzende des Bayerischen Soldatenbundes, Reinhard Schülein, zollte dem SKB Reitsch Anerkennung und Dank. Sehr lobenswert sei die Sammlung für die Kriegsgräberfürsorge. Der SKB sei durch große Kameradschaft und Tugenden wie Zuverlässigkeit und Treue geprägt, so der Kreisvorsitzende.
Zweiter Vorsitzender Roland Hagen dankte Josef Porzelt für sein unermüdliches Engagement, dies sei gar nicht hoch genug einzuschätzen, sagte Hagen unter Beifall.
Ein Anliegen des SKB trug Vorsitzender Porzelt dem Bürgermeister vor. Es gehe um einen Platz für die Vereinsfahne im Feuerwehrhaus. Dort werde eine Mietwohnung aufgelöst, und er könnte sich vorstellen, dass sich ein Platz für die Fahne finden lässt. Er werde sich dafür einsetzen, versicherte der Bürgermeister.
Die Ehrungen nahmen die beiden Vorsitzenden mit Bürgermeister Detsch und Kreisvorsitzendem Reinhard Schülein vor. Karl-Heinz Hofmann

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren