Rugendorf
rugendorf.infranken.de 

Großer Männermangel

Kurz und bündig fiel der Jahresbericht in der Hauptversammlung des Gesangvereins Rugendorf aus. Vorsitzender Erwin Teuner zählte auf: 13 Singstunden sowie d...
Artikel drucken Artikel einbetten
Kurz und bündig fiel der Jahresbericht in der Hauptversammlung des Gesangvereins Rugendorf aus. Vorsitzender Erwin Teuner zählte auf: 13 Singstunden sowie drei mit Aushilfe und drei ohne Chorleiter.
Außerdem vertrat der Vorstand den Verein als Besucher bei einigen Konzerten.
"Wir müssen der Realität ins Augen schauen", lautete in die gleiche Richtung auch das Fazit von Chorleiter Otmar Föhr. Denn: "Richtige Chorauftritte sind schon schwierig."
Bereits in der Jahresversammlung vor zwei Jahren hatte Otmar Föhr (er wird demnächst 86 Jahre) festgestellt: "Der Chor wird langsam alt." Inzwischen gibt es auch nur noch einen Bass und zwei Tenöre und neben dem Sopran einen noch recht kräftigen Alt. Singstunden (Proben) finden noch alle zwei Wochen statt.
Im vergangenen Jahr vertrat Renate Palder dreimal Chorleiter Föhr während dessen Krankheit, und dreimal war man ohne Chorleiter und sang zusammen einstimmig Melodien, die man auswendig kennt.
Und so will man es auch weiterhin halten: Man trifft sich alle zwei Wochen, wird singen und sich einen netten Abend machen - mit Proben oder auch nur mit einem geselligen Beisammensein.
Das freute auch Zweiten Bürgermeister Fritz Rösch, der die Aktiven dazu aufforderte, den Verein auf diese Weise aufrechtzuerhalten.
Der Gesangverein Rugendorf wird im nächsten Jahr 90 Jahre alt. Klaus Klaschka
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren