Heiligenstadt

Großer Bedarf an Bauplätzen: Heiligenstadt will mehr Baugrund ausweisen

"Heiligenstadt entwickelt sich nicht schlecht", sagt Bürgermeister Helmut Krämer (CSU/Einigkeit). Die Nachfrage nach Bauplätzen sei groß. Und besonders freu...
Artikel drucken Artikel einbetten
Helmut Krämer (l.) und Rüdiger Schmidt am zweiten Bauabschnitt des Baugebiets Gründlein Foto: Carmen Schwind
Helmut Krämer (l.) und Rüdiger Schmidt am zweiten Bauabschnitt des Baugebiets Gründlein Foto: Carmen Schwind
"Heiligenstadt entwickelt sich nicht schlecht", sagt Bürgermeister Helmut Krämer (CSU/Einigkeit). Die Nachfrage nach Bauplätzen sei groß. Und besonders freut den Bürgermeister, dass junge Leute in die Marktgemeinde Heiligenstadt ziehen wollen.
Um diesen positiven Trend zu fördern, machte sich Krämer auf den Weg und sprach mit Grundstückseigentümern, ob sie Flächen verkaufen würden. "Bestimmt die Hälfte meinte demnach: ,Da können wir drüber reden', berichtete Krämer. So wurden alle leeren Grundstücke in Heiligenstadt und den Ortsteilen erfasst und auf der Homepage der Marktgemeinde Heiligenstadt veröffentlicht. Bauinteressenten finden hier geeignete Grundstücke mit Flurnummer, Gemarkung, Angaben zu Eigentümer und dessen Kontaktdaten, Größe und Lage der Grundstücke. So können sich die künftigen Bauherren direkt mit dem Verkäufer in Verbindung setzen.


Fast alle reserviert

In Teuchatz hat die Gemeinde 7242 Quadratmeter Grund für acht Bauplätze gekauft. "Das Interesse ist so groß, dass fast alle reserviert sind", sagte Krämer.
In Siegritz erstand die Gemeinde eine Fläche von 3973 Quadratmeter für drei Bauplätze. Nun sollen die Bauplätze schnell erschlossen werden, denn in Teuchatz gibt es sieben Bewerber und in Siegritz zwei. In Heiligenstadt stehen 12 600 Quadratmeter Bauland zur Verfügung, was 14 Baurechte ergibt. Hier kommt Bürgermeister Krämer ins Schwärmen: "Das sind die schönsten Plätze, gegenüber Kindergarten und Schule, mit Einkaufsmöglichkeit und schöner Aussicht."
Der Bürgermeister zeigt am Plan, dass durch das Baugebiet "Gründlein" die Hauptleitungen für Abwasser und Wasserversorgung verlaufen.
Mit der Erschließung der einzelnen Bauplätze können auch die Leerrohre für die Breitbandversorgung verlegt werden. Hier gibt es einen Interessenten. Sollte es weitere Bewerber geben, könnte der Startschuss für die Erschließung im zweiten Bauabschnitt des Baugebiets "Gründlein" erfolgen.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren