Lichtenfels

Großeinsatz am Marktplatz

170 Feuerwehrleute bekämpften in der Nacht zum Sonntag ein Feuer in einem Lokal mitten in der Altstadt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Brand entstand in einem griechischen Lokal auf dem Marktplatz. Foto: Frank Spitzenpfeil
Der Brand entstand in einem griechischen Lokal auf dem Marktplatz. Foto: Frank Spitzenpfeil

Der Schaden geht in Hunderttausende Euro, das Haus Marktplatz 4 ist unbewohnbar, 170 Feuerwehrleute zuzüglich THW und Polizei waren im Einsatz. Trotzdem kann man nach dem Einsatz sagen: Es hätte noch schlimmer kommen können. Kurz vor 23 Uhr wurde Sonntagnacht Alarm ausgelöst, weil aus dem Erdgeschoss aus einer Abluftöffnung der Küche eines Restaurants Flammen schlugen. Der Brand wuchs sich schnell zu einem Großeinsatz aus. Alle Atemschutzträger der Feuerwehren aus Lichtenfels und Michelau waren vor Ort. Zudem kam der Gerätewagen Atemschutz aus Altenkunstadt hinzu, um genügend Sauerstoffgeräte vor Ort zu haben. Die Wände des Hauses bestehen aus Lehm und Stroh, dort hatten sich Glutnester gebildet, ebenso in der Decke zum ersten Stockwerk. "Wir mussten viele Decken und Wände aufreißen", sagt Kreisbrandrat Timm Vogler. Auch eine Außenwand am Gebäude Marktplatz 6, das dicht daneben steht, brannte. "Wir konnten aber ein Übergreifen verhindern." 15 Personen wurden aus drei Häusern evakuiert. Während die Bewohner von Marktplatz 2 und 6 später in ihre Häuser zurückkehren konnten, mussten zwei der Bewohner des Marktplatz 4 im Hotel "Krone" untergebracht werden, weil das Haus unbewohnbar ist. Gegen 3.30 Uhr hatte die Feuerwehr die Lage unter Kontrolle. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren