Pressig

Großbaustelle Friedersdorf

In der Bürgerversammlung konnte Bürgermeister Hans Pietz vor über 80 interessierten Bürgern von einigen erfolgreich abgeschlossenen Maßnahmen berichten. Er gab auch einen Ausblick über laufende und de...
Artikel drucken Artikel einbetten
In Friedersdorf wird weiter die Dorferneuerung vorangetrieben. Hier die Baustelle der Brücke über den Buchbach. Foto: Karl-Heinz Hofmann
In Friedersdorf wird weiter die Dorferneuerung vorangetrieben. Hier die Baustelle der Brücke über den Buchbach. Foto: Karl-Heinz Hofmann

In der Bürgerversammlung konnte Bürgermeister Hans Pietz vor über 80 interessierten Bürgern von einigen erfolgreich abgeschlossenen Maßnahmen berichten. Er gab auch einen Ausblick über laufende und demnächst durchzuführende Projekte. Große Baustellen werden vor allem das Dorfbild in Friedersdorf prägen: mit dem Bau der nördlichen Brücke über den Buchbach, der Erneuerung der Wasserleitung und dem Ortsstraßenbau sowie dem Dorfplatz im Zuge der Dorferneuerung. Ferner werden der Abriss und der Neubau der Grundschule in Rothenkirchen sowie der Ausbau der Schulstraße am ehemaligen Frauenhofer-Anwesen mit Gehsteig, Parkplätzen und Grünflächen weitere größere Maßnahmen sein.

Sechs Millionen Euro Schulden

Bei den Finanzen nannte Pietz einen Schuldenstand von 5,952 Millionen Euro bei derzeit 3964 Einwohnern. Größte und wichtigste Einnahmen sind die Einkommensteuer mit rund 1,8 Millionen Euro und die Schlüsselzuweisungen mit 1,4 Millionen Euro, die Gewerbesteuer liegt bei circa 600 000 Euro. Es konnte auch ein Wohnbaugebiet am Anger mit mehreren Bauplätzen erschlossen werden.

Insgesamt nehme der Markt Pressig eine gute Entwicklung. Auch lobte das Gemeindeoberhaupt den ehrenamtlichen Einsatz in Vereinen und Verbänden. Als besonders positives Beispiel rief er die Benefizveranstaltung im Sommer am Naturerlebnisbad mit Musicalstar Uli Scherbel und dem Musikverein Rothenkirchen in Erinnerung. Dies erbrachte einen Erlös von rund 16 000 Euro für die Erweiterung und Verbesserung des Jugendzeltplatzes. In der Diskussion regte Ottmar Gerber an, das Naturerlebnisbad möglichst schon am Vormittag zu öffnen. Der Bürgermeister sagte, dafür fehle ehrenamtliches Personal, auch Rettungsschwimmer müssten vorhanden sein.

Volker Löffler fragte nach dem Stand der Realschule in Pressig. Hierzu meinte Pietz, der Kreistag habe das befürwortet und es liefen Untersuchungen. Annette Fischer fand den Zustand der Bahnunterführung trostlos. Das ist ein Problem, sagte der Bürgermeister, wusste aber auch keinen Rat, da dort immer wieder Chaoten und Vandalen am Werk seien.

Günther Schubert regte Verschönerungen am Friedhof in Rothenkirchen an. Karl Erhardt fragte nach dem Industriegebiet, dem entgegnete Pietz, dass man circa 20 000 Quadratmeter an Industriebgebiet ausgewiesen habe. Jürgen Fick monierte zum wiederholten Male die Abwasserprobleme im Wohngebiet Anger bei stärkeren Regenfällen. Es muss eine Entlastung her. Der Bürgermeister informierte, dass Untersuchungen gelaufen sind. Er werde das Problem im Gemeinderat vortragen. eh

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren