Hallstadt
hallstadt.inFranken.de 

Grandioser Erfolg beim Deutschen Musikfest

Voll beladen mit Instrumenten, Luftmatratzen, Trachten und reichlich Verpflegung machte sich die Stadtkapelle des Musikvereins Hallstadt auf den Weg zum Deutschen Musikfest in Osnabrück. Alle sechs Ja...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Stadtkapelle des Musikvereins Hallstadt war beim Deutschen Musikfest in Osnabrück erfolgreich. Foto: privat
Die Stadtkapelle des Musikvereins Hallstadt war beim Deutschen Musikfest in Osnabrück erfolgreich. Foto: privat

Voll beladen mit Instrumenten, Luftmatratzen, Trachten und reichlich Verpflegung machte sich die Stadtkapelle des Musikvereins Hallstadt auf den Weg zum Deutschen Musikfest in Osnabrück. Alle sechs Jahr findet dieses große Ereignis statt, die Stadtkapelle hatte bereits 2013 in Chemnitz teilgenommen.

Nach sechsstündiger Busfahrt bezogen die Hallstadter ihr Quartier. Dann machten sie die Innenstadt unsicher. Ein Höhepunkt war dabei die musikalisch umrahmte Lasershow über die Geschichte Osnabrücks.

Nach einer kurzen Nacht stieg die Aufregung der Musiker, denn das Wertungsspiel rückte näher. Gegen 11.30 Uhr nahmen die rund 50 Aktiven auf der Bühne Platz und stellten sich in der Höchststufe der Jury, die Orchester aus ganz Deutschland bewertete.

Mit dem selbst gewählten Stück "Jubilee Overture" von Phillip Sparke hatte Dirigent Klaus Hittinger nach Aussage einer Jurorin ein Stück ausgewählt, das dem Orchester wie auf dem Leib geschrieben war. Auch "Of ancient dances" von Stephen Bulla, das Pflichtstück, trugen die Hallstadter überzeugend vor.

Die Zeit bis zur Bekanntgabe des Ergebnisses nutzten die Musiker, um bei anderen Wertungsspielen und Standkonzerten zuzuhören und die harmonische Atmosphäre in Osnabrück zu genießen. Voller Spannung erwarteten die Musiker dann um 20 Uhr in der Festhalle das Ergebnis, das mit tobendem Applaus und unglaublich viel Freude und Stolz entgegengenommen wurde: ein hervorragender Erfolg in der Höchststufe, das bestmögliche Ergebnis.

Der Erfolg musste bis spät in die Nacht auf dem Domplatz beim rockigen Konzert der Big Band der Bundeswehr gefeiert werden.

Am nächsten Morgen stand noch der letzte Höhepunkt des Ausflugs bevor: der Gemeinschaftschor mit 3000 Musikern und der anschließende Festumzug durch die Innenstadt.

Das Wetter meinte es fast etwas zu gut, und so standen die Musiker in der prallen Sonne auf dem Domplatz und warteten auf den Bundespräsidenten für die Eröffnung. Nach Grußworten und den Hymnen setzte sich der musikalische Zug, begleitet vom Fernsehsender NDR, in Bewegung. Das mitgebrachte Marketender-Fass kam natürlich sofort bei Bundespräsident Walter Steinmeier zum Einsatz.

Zusammenfassend war es ein sehr gelungenes Wochenende. Die Musiker repräsentierten die Stadt Hallstadt herausragend auf Bundesebene. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren