Kauernburg
kauernburg.inFranken.de  Premiere bei den Kauernburger Schützen.

Grampp grüßt als Kaiser

Der Vogelkönig der beiden Vorjahre hat auch in diesem Jahr wieder den besten Schuss auf die Vogelscheibe abgeben. Damit ist Markus Grampp der erste Vogelkaiser der Kauernburger Schützen. Für diesen ga...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Vorsitzende der Schützengesellschaft Kulmbach-Kauernburg Harry Bauer (links) mit (nach rechts) Jona Korn (2. Platz Schüler), Erstem Schützenmeister Rudolf Fürbringer, Vereinsmeister Jan Fiedler, Bastian Hollweg (Jugend), Heidi Fiedler, Vogelkaiser Markus Grampp, Marlon Zwingmann (Schüler), Kathrin Waldmann (Damen) und Patric Waldmann (Luftpistole) Foto: Sonny Adam
Der Vorsitzende der Schützengesellschaft Kulmbach-Kauernburg Harry Bauer (links) mit (nach rechts) Jona Korn (2. Platz Schüler), Erstem Schützenmeister Rudolf Fürbringer, Vereinsmeister Jan Fiedler, Bastian Hollweg (Jugend), Heidi Fiedler, Vogelkaiser Markus Grampp, Marlon Zwingmann (Schüler), Kathrin Waldmann (Damen) und Patric Waldmann (Luftpistole) Foto: Sonny Adam

Der Vogelkönig der beiden Vorjahre hat auch in diesem Jahr wieder den besten Schuss auf die Vogelscheibe abgeben. Damit ist Markus Grampp der erste Vogelkaiser der Kauernburger Schützen. Für diesen ganz und gar nicht alltäglichen Titel erntete Markus Grampp Anerkennung und viel Applaus.

"Vogelkaiser wird man, wenn man zum dritten Mal in Folge Vogelkönig geworden ist. Das ist ziemlich schwer, denn man kann das nicht üben", sagte Vorsitzender Harry Bauer. Markus Grampp hatte in diesem Jahr vor allem weibliche Konkurrenz. Denn Ramona Fiedler und Heidi Fiedler trafen jeweils drei Federn, mehr als alle männlichen Schützen. Insgesamt neun Schützen schafften die Qualifikation für den Königsschuss. Im Finale durfte der Vogelkönig 2017 den ersten Schuss auf die Krone abgeben, die gerade einmal so groß ist wie ein Centstück. Markus Grampp schaffte das Kunststück beim ersten Schuss und holte sich die Kaiserkrone.

Doch auch Jan Fiedler überzeugte. Im Vorjahr war der Nachwuchsschütze noch bei den Jugendlichen an den Start gegangen, heuer wurde er in der Schützenklasse Vereinsmeister. Jan Fiedler gehört bereits zu den Leistungsträgern des Vereins. Auch auf die Schachbrettscheibe überzeugte er mit der Armbrust.

Bei den Jugendlichen überzeugte Bastian Hollweg mit seinen Leistungen, bei den Schülern holte der erst 13-jährige Marlon Zwingmann den Vereinstitel.

Überzeugende Schüsse beim Herbstschießen gaben auch Helmut Hübner, Kathrin Waldmann, Heidi Fiedler und Patric Waldmann ab, wie der Erste Schützenmeister Rudolf Fürbringer lobte.

Die Beteiligung beim Herbstschießen 2018 entsprach dem Niveau des letzten Jahres. 27 Schützen gingen an den Start.

Besonders freute sich der Vorsitzende der Schützengesellschaft Kauernburg, Harry Bauer, dass der Lions-Club den Verein mit einer Spende in Höhe von 1000 Euro bedachte. Das Geld werde für Jugendarbeit verwendet.

Beim Herbstschießen war vor allem die 10er-Serie mit dem Luftgewehr ein Krimi: Denn die ersten drei Schützen lagen mit 97 Ringen gleichauf. Weil bei einem Gleichstand die beste Schussfolge von hinten zählt, siegte Jan Fiedler vor Stefan Winkler und Harry Bauer Sonny Adam

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren