Bad Kissingen
BadKissingen.infranken.de 

Grab wieder freigelegt

Für den 28. ehrenamtlichen Einsatz auf dem Kapellenfriedhof hatten sich sechs der ständigen Mitarbeiter von Kreisheimatpfleger Werner Eberth gemeldet, es ka...
Artikel drucken Artikel einbetten
Vier Mann hatten sich mit den zwei riesigen Thujen befasst und das vordem 1. Weltkrieg entstandene und inzwischen überwucherte Säulengrab von Franz Xaver Haas freigelegt.  Foto: Werner Eberth
Vier Mann hatten sich mit den zwei riesigen Thujen befasst und das vordem 1. Weltkrieg entstandene und inzwischen überwucherte Säulengrab von Franz Xaver Haas freigelegt. Foto: Werner Eberth
Für den 28. ehrenamtlichen Einsatz auf dem Kapellenfriedhof hatten sich sechs der ständigen Mitarbeiter von Kreisheimatpfleger Werner Eberth gemeldet, es kamen jedoch acht. Dies war die erste Überraschung, die zweite war die, dass die Stadtgärtnerei schon bei der Arbeit war und Überwucherungen beseitigt hatte, die die Helfer beseitigen wollten. Die Helfer haben sich daraufhin andere Arbeiten gesucht. Eine Gruppe pflegte das Grab des in Garitz gebürtigen Kammersängers Baptist Hoffmann, eine andere Gräber südlich und östlich der Marienkapelle, unter anderem die Gräber der Bad Kissinger Unternehmer Fasshauer, Gleissner und Nann/Voll. Eine einmalige Aktion war die Freilegung des Grabes Haas, letztmals belegt 1934. Im Lauf der Jahrzehnte waren zwei Thujen zu gewaltigen Bäumen geworden, die das Grab mit einer geborstenen Säule völlig einschlossen. Die abgefallenen Nadeln bildeten eine fast kniehohe Schicht. kew
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren