Laden...
Bad Staffelstein
Gemeinschaftsaktion 

"Good News" singt wie 200 andere Chöre auch gegen Hunger und Armut an

Mit einem bundesweiten Aktionstag machen Chöre auf Hunger und Armut aufmerksam. Auch der Gospelchor Good News aus Bad Staffelstein ist mit einem Auftritt vor der Obermain-Therme dabei. An 200 Orten wi...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Chor "Good News" aus Bad Staffelstein  Foto: privat
Der Chor "Good News" aus Bad Staffelstein Foto: privat

Mit einem bundesweiten Aktionstag machen Chöre auf Hunger und Armut aufmerksam. Auch der Gospelchor Good News aus Bad Staffelstein ist mit einem Auftritt vor der Obermain-Therme dabei.

An 200 Orten wird gesungen

Beim "Gospelday" am Samstag, 21. September, um 12 Uhr werden Tausende Sänger gemeinsam an über 200 Orten in Deutschland dasselbe Lied singen. Auch Bad Staffelstein wird mit vertreten sein. Die "Good News" machen zum achten Mal bei dem Chorereignis mit, an dem sich auch Gruppen aus Afrika, den USA, Asien und Südamerika beteiligen.

Die Chöre wollen mit dem Lied "Soon be done" auf Hunger, Armut und Sklaverei aufmerksam machen. Die Entwicklungsorganisation "Brot für die Welt" hat zu der Aktion aufgerufen. "Es ist ein tolles Gefühl, mit so vielen anderen im Gesang verbunden zu sein. Unser Lied wird um die Welt gehen!", freut sich Chorleiter Wolfram Joh. Brüggemann.

Die "Good News" werden die Gelegenheit für ein Konzert von 11.30 bis 12.15 Uhr vor dem Thermalbad in Bad Staffelstein nutzen. "100 000 Stimmen - eine wichtige Botschaft, Armut und Hunger sind ein weltweites Problem. 800 Millionen Menschen hungern weltweit jeden Tag und haben kein sauberes Trinkwasser", fasst Chorleiter Wolfram Brüggemann das Anliegen am "Gospelday" zusammen.

Die Spenden des Tages sind für den Bau von Staudämmen im Norden Kenias bestimmt. Der Bau von Staudämmen, die das Regenwasser während der Dürreperioden dort speichern, ist eine effiziente Lösung, um die Wege zu verkürzen und das Wasser dahin zu bringen, wo es gebraucht wird.

Der "Gospelday" ist Teil der Aktion "Gospel für eine gerechtere Welt", einer Initiative von "Brot für die Welt" und der Stiftung Creative Kirche.

Neben Infoveranstaltungen mit praktischen Tipps zu Energiesparen, Fairtrade und nachhaltiger Geldanlage treten die Chöre mit Benefizkonzerten auf. So wurden seit 2010 mehr als 330 000 Euro für die Arbeit von "Brot für die Welt" ersungen. Mehr als 500 Gospelchöre haben sich bisher an der Aktion beteiligt.

Die Aktion knüpft an den Ursprung der Gospelmusik an: Sie entstand im 19. Jahrhundert aus den Gesängen der schwarzen Sklaven in Nordamerika. Ungerechtigkeit und Verfolgung waren von Anfang an zentrale Themen. Gospel ist christliche Musik. Das Wort selbst bedeutet "Gute Nachricht". In Deutschland singen laut einer Studie des Sozialwissenschaftlichen Instituts der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) rund 100 000 Menschen in etwa 3500 Gospelchören. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren