Frohnlach
Ehejubiläum

Goldhochzeit im Hause Stadter: Die Liebe begann mit einem Sturz vom Rad

Vor einem halben Jahrhundert schlossen Heinrich und Heidi Stadter, geborene Scherm, am 29. August 1969 den Bund fürs Leben. Nach 50 gemeinsamen Ehejahren können die beiden nun ihre goldene Hochzeit fe...
Artikel drucken Artikel einbetten
Heinrich und Heidi Stadter mit ihrem jüngsten Enkel Bruno und Tochter Susanne sowie Westhighland-Terrier Timmy Foto: Alexandra Kemnitzer
Heinrich und Heidi Stadter mit ihrem jüngsten Enkel Bruno und Tochter Susanne sowie Westhighland-Terrier Timmy Foto: Alexandra Kemnitzer

Vor einem halben Jahrhundert schlossen Heinrich und Heidi Stadter, geborene Scherm, am 29. August 1969 den Bund fürs Leben. Nach 50 gemeinsamen Ehejahren können die beiden nun ihre goldene Hochzeit feiern.

Heinrich Stadter wurde am 2. Juni 1946 in Kübelstein, Landkreis Bamberg, geboren und ging in Ludwag zur Schule. 1959 zog er mit seinen Eltern und den beiden Schwestern in den Landkreis Kulmbach, nach Witzmannsberg.

Heidi Stadter kam am 4. Juli 1948 in Steinhausen (Landkreis Kulmbach) zur Welt. Mit ihrer Mutter und ihrem Bruder lebte sie in Rothwind und besuchte in Schwarzach die Schule.

Heidi und Heinrich kannten sich vom Sehen und vom Tanzen. "Aber Heidi wollte nichts von mir wissen, bis ich eines Tages von der Arbeit nach Hause fuhr und sie vor mir von ihrem Fahrrad stürzte", erzählt Heinrich Stadter. Ganz gentlemanlike kam er ihr zu Hilfe, hob Heidi auf - und ließ sie von da an nicht mehr los.

Umzug in den Landkreis Coburg

Nachdem am 8. Februar 1970 Tochter Susanne geboren war, zog die kleine Familie von Witzmannsberg nach Redwitz in ein kleines Häuschen, das sie gemietet hatten. Am 13. Juli 1972 erblickte Sohn Michael das Licht der Welt.

Heinrich Stadter war bis zur Rente als Berufskraftfahrer bei Weichelt-Schenker tätig. Seine Frau arbeitete bis zum Renteneintritt bei den Coburger Sozialdiensten. Um näher am Arbeitsplatz zu sein, folgte 1983 der letzte Umzug in den Landkreis Coburg. In Frohnlach fand die Familie ein schmuckes Eigenheim, in dem sich das Ehepaar sehr wohlfühlt.

Die Stadters haben inzwischen mit Sebastian, Maximilian, Katharina und Bruno vier Enkel, die ihnen viel Freude bereiten. Zur Familie gehört auch der Westhighland-Terrier Timmy. Das Ehepaar werkelt gerne im herrlich angelegten Garten und trifft sich mit Freunden. Außerdem halten sich die beiden mit Radfahren und Wandern fit.

Vielen ist Heinrich Stadter durch die Säraspo bekannt. Elf Jahre stand er bei Prunksitzungen auf der Bühne und trieb bei seinen Auftritten dem Publikum Lachtränen in die Augen. ake

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren