Weisendorf
Bauantrag

"Goldener Hirsch": grünes Licht für Werbeanlage

Ein Punkt der Tagesordnung im Gemeinderat behandelte den Antrag zur Anbringung verschiedener Werbeanlagen an der ehemaligen Gaststätte "Zum Goldenen Hirschen" am Marktplatz. Der neue Besitzer der Gast...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die bereits installierte Werbeanlage Foto: Richard Sänger
Die bereits installierte Werbeanlage Foto: Richard Sänger

Ein Punkt der Tagesordnung im Gemeinderat behandelte den Antrag zur Anbringung verschiedener Werbeanlagen an der ehemaligen Gaststätte "Zum Goldenen Hirschen" am Marktplatz. Der neue Besitzer der Gaststätte, die den neuen Namen "Taverne Herkules" trägt, hat bereits zwei Schildanlagen mit aufgesetzten Buchstaben angebracht. Die Schildanlagen werden von LED-Lichtleisten angestrahlt - und an der Ecke des Gebäudes wurde der vorhandene schmiedeeiserne Ausleger neu beschriftet.

Weil das Vorhaben im Sanierungsgebiet Ortsmitte Weisendorf liegt, wurde der Bauantrag dem Sanierungsplaner zur Stellungnahme vorgelegt. Das Büro Topos team erklärte dazu: Aus sanierungsrechtlicher Sicht bestehen keine Einwände gegen das Vorhaben. Die Gestaltung der Werbeanlagen insbesondere der Schildanlage und des Auslegers widersprechen zwar den Vorgaben des Art. 11 der Gestaltungsrichtlinien. Nachdem für das Vorhaben aber keine Zuschüsse aus dem kommunalen Förderprogramm beantragt werden, sieht er keine Möglichkeit, auf die Gestaltung der Werbeanlagen Einfluss zu nehmen.

Zu dem Bauantrag wurde über den Bauherrn vorab das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege München wegen der Nähe zur evangelischen Kirche beteiligt. Auch von dort kam grünes Licht und die Mitteilung, dass die Werbeanlage so akzeptiert werden kann. sae

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren