Oerlenbach

Goldene Raute für den TSV

Der TSV Oerlenbach ist mit elf Abteilungen und der Wilhelm-Hegler-Halle als Sportheim gut aufgestellt. Jetzt erhielt er eine besondere Auszeichnung im Bereich Fußball. Außerdem bestätigten die Mitglieder Vorsitzenden Jochen Straub.
Artikel drucken Artikel einbetten
Hier haben zwar mit (von links) Nico Limpert, Alexander Müller und Michael Bieber gleich drei Akteure der SG Oerlenbach/Ebenhausen das Nachsehen gegen einen Stürmer aus Großbardorf. Aber insgesamt läuft es beim Fußball prima.  Foto: ssp
Hier haben zwar mit (von links) Nico Limpert, Alexander Müller und Michael Bieber gleich drei Akteure der SG Oerlenbach/Ebenhausen das Nachsehen gegen einen Stürmer aus Großbardorf. Aber insgesamt läuft es beim Fußball prima. Foto: ssp
+2 Bilder

"Es liegt ein Jahr mit vielen Aktivitäten und sportlichen Höhepunkten hinter uns", berichtete Jochen Straub, Vorsitzender des TSV Oerlenbach in der Jahreshauptversammlung. Er sprach Ehrungen für 15- bzw. 25-jährige Mitgliedschaft aus und wurde bei den Neuwahlen einstimmig in seinem Amt bestätigt. Klaus Eisenmann (KEAB Kreis Rhön) überreichte dem Verein die Goldene Raute - das Gütesiegel des Bayerischen Fußballverbands, für besondere Verdienste.

"Mit Hegler-Halle, unserem Sportheim und den elf Abteilungen sind wir gut aufgestellt", so Straub. Man werde weiter versuchen, den Kindern Spaß am Sport zu bieten. In den neuen Medien müsse sich der TSV in Zukunft besser präsentieren.

Schriftführerin Sibille Sempert, die sich aus privaten Gründen nicht mehr zur Wahl stellte, beschränkte ihren Bericht auf die Mitgliederverwaltung, Ehrungen und abgehaltene Sitzungen. Im vergangenen Jahr erwirtschaftete der Verein einen Überschuss, der aber nicht überbewertet werden solle, da ein Beach-Volleyballfeld gebaut werden soll, war dem Bericht des Kassiers Michael Ferger zu entnehmen.

Neuer Trainer

Im Fußball konnte im vergangenen Jahr der Aufstieg in die Kreisliga gefeiert werden, aktuell hofft man auf den Klassenerhalt. Ganz aktuell war die Nachricht, dass für die Saison 20/21 Trainer Frank Halbig als Nachfolger von Thorsten Büttner gewonnen werden konnte.

Die Abteilung Basketball nimmt mit vier Teams an den Spielrunden teil und stellt neun Schiedsrichter.

Die Kegler nehmen mit zwei Vierer-Mannschaften am Spielgeschehen teil, der Aufstieg eines der Teams ist noch möglich.

In der Abteilung Volleyball wurde die Trainingsbeteiligung der Kinder und Jugendlichen gelobt.

Beim Triathlon sei das Schwimmen ein Schwachpunkt und das Radfahren Schwerpunkt. Für dieses Jahr ist eine zweitägige Radtour in Planung.

Die Theatergruppe hat ihre Saison beendet, das letzte Theaterstück sei wieder gut angekommen. Die Abteilung Ski feiert ihr 40-jähriges Bestehen und am 1. Februar eine Party auf der Terrasse des Sportheims.

Aus den Neuwahlen gingen Jochen Straub als Vorsitzender, Frank Schmitt und Dominik Stößer (beide 2. Vorsitzende), Kassenwart Michael Ferger und Schriftführer David Schindelmann hervor.

In der heutigen Zeit ist die langjährige Vereinstreue nicht mehr selbstverständlich, und so freute sich Straub, eine stattliche Anzahl an Ehrungen aussprechen zu dürfen. Die Ehrennadel in Bronze für 15 Jahre Mitgliedschaft beim TSV erhielten: Noah Ebert, Alexander Feser, Martin Hundshammer, Frank Katzenberger, Daniel Lohwasser, Silvia Markert-Moritz, Kurt Schrödel, Jonathan Schultheis, Simon Seidl, Hanna Seufert und Marliese Weingärtner.

Die Ehrennadel in Silber für ihre 25-jährige Mitgliedschaft erhielten Stefan Brand, Christel Braun, Lisa Emmert, Dominik Mohr, Thomas Müller, Jan Sciarotta, Julian Sempert, Ansgar Söder, Manuela Söder, Kathrin Söder, Hannes Weigand und Helga Weigand.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren