Litzendorf

Goldene Hochzeit im Hause Stieg

Die Eheleute Renate und Bernhard Stieg konnten in Litzendorf ihre Goldene Hochzeit feiern. Kennengelernt hatten sich die beiden im Jahr 1965 beim Tanz auf der "Stüchter Kerwa". Renate stammt aus Heili...
Artikel drucken Artikel einbetten
Seit 50 Jahren ein trautes Paar: Renate und Bernhard Stieg Foto: p
Seit 50 Jahren ein trautes Paar: Renate und Bernhard Stieg Foto: p

Die Eheleute Renate und Bernhard Stieg konnten in Litzendorf ihre Goldene Hochzeit feiern. Kennengelernt hatten sich die beiden im Jahr 1965 beim Tanz auf der "Stüchter Kerwa". Renate stammt aus Heiligenstadt und wuchs als Einzelkind auch dort auf. Bernhard mit seinen zwei Schwestern wohnte in Königsfeld. Nach vier turbulenten Jahren wurde schließlich im Mai 1969 in der Königsfelder Kirche St. Jakobus geheiratet, und das Paar zog in das elterliche Anwesen des Gatten ein.

Bernhard Stieg machte 1973 die Meisterprüfung im Steinmetz- und Bildhauerhandwerk und übernahm das elterliche Steinmetzgeschäft. Es folgten harte Jahre des Aufbaus. Während er wochentags im Geschäft arbeitete, samstags und sonntags Kundenbesuche erledigte, war die Ehefrau mit Büro, Haushalt und den vier Kindern voll beschäftigt. Zudem wurden die Eltern von Bernhard gepflegt.

Renate begeistert sich für den Tennissport. In ihrer wenigen Freizeit spielte sie ihren geliebten Sport in jungen Jahren in Heiligenstadt, bis heute bei der Tennisabteilung des ASV Naisa, zudem ist sie Mitglied im Frauenbund Litzendorf und im VdK. Ihre 90-jährige Mutter wird liebevoll von ihr gepflegt.

Bernhard, in vielen Vereinen aktiv, ist Gründungsmitglied und Vorstand des DJK Sportvereins, des Fränkische Schweiz Vereins und kann zudem auf 60-jährige Zugehörigkeit als aktiver Sänger bei den Gesangvereinen Königsfeld und Pödeldorf zurückblicken, auch ist er Mitglied beim VdK im Vorstand und als Fahnenträger, sowie bei den Weltbürgern in Naisa.

Für jedes ihrer Kinder wurde ein Haus gebaut, das letzte in Litzendorf, wo auch beide seit 1996 leben.

Trotz der vielen Arbeiten kam der Urlaub nicht zu kurz. Das Ehepaar bereiste die halbe Erdkugel von Mexiko, Florida über die Kanaren, Südtirol bis hin zum Nordkap.

Zum Jubeltag gratulierten neben ihren vier eigenen Kindern elf Enkel, auch ein Adoptivenkel aus Afghanistan, Vereine, Nachbarn und Bekannte. Namens der Gemeinde Litzendorf überreichte Erster Bürgermeister Wolfgang Möhrlein die Glückwünsche der Gemeinde und von Landrat Johann Kalb. Pfarrer Marianus Schramm schloss sich den Wünschen an. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren