Wirsberg
wirsberg.inFranken.de 

"Glücksfall für Wirsberg"

Für das Textilunternehmen Wilhelm Kneitz AG war Alfred Kneitz, der kürzlich seinen 75. Geburtstag feierte, ein ausgesprochener Glücksfall, als er nach dem plötzlichen Tod des Alleinvorstandes Wilhelm ...
Artikel drucken Artikel einbetten
75. Geburtstag feierte Alfred Kneitz mit der Familie und vielen Freunden und Bekannten. Unser Bild zeigt (von links) Ehefrau Elke, Alfred Kneitz, Rosemarie Kneitz, Stefanie Schmidt, Bürgermeister Hermann Anselstetter und Sibylla Naumann. Foto: Werner Reißaus
75. Geburtstag feierte Alfred Kneitz mit der Familie und vielen Freunden und Bekannten. Unser Bild zeigt (von links) Ehefrau Elke, Alfred Kneitz, Rosemarie Kneitz, Stefanie Schmidt, Bürgermeister Hermann Anselstetter und Sibylla Naumann. Foto: Werner Reißaus

Für das Textilunternehmen Wilhelm Kneitz AG war Alfred Kneitz, der kürzlich seinen 75. Geburtstag feierte, ein ausgesprochener Glücksfall, als er nach dem plötzlichen Tod des Alleinvorstandes Wilhelm Kneitz für eine Übergangszeit von zwei Jahren die Aufgaben seines Cousins übernahm.

Bürgermeister Hermann Anselstetter überbrachte die Glückwünsche der Marktgemeinde zum Geburtstag und würdige dabei besonders, dass Alfred Kneitz trotz seines beruflichen Engagements in der Ferne immer seiner Heimatgemeinde treu geblieben ist.

In Coburg geboren, aber in Wirsberg aufgewachsen, absolvierte er bei der Neuen Spinnerei eine Ausbildung in der Textilbranche, danach folgte ein Studium zum Betriebswirt und die erste berufliche Anstellung, die der Jubilar für zwei Jahre in Südafrika fand. Über viele Jahre war er bei Grundig in Fürth und zuletzt bei einem IT-Dienstleister in Nürnberg. Mit seinem Ruhestand kehrte Alfred Kneitz wieder in seine Wirsberger Heimat zurück.

Alfred Kneitz konnte seinen Ruhestand auch über viele Jahre genießen, ehe ihn die Firmenleitung der Textilwerke Kneitz AG im Januar 2015 mit der Aufgabe des Vorstandes betraute. Bürgermeister Hermann Anselstetter: "Es war ein Schicksalsschlag, der die Familie getroffen hat, aber auch die Firma, die ganze Markgemeinde Wirsberg und weit darüber hinaus. Du bist gefragt worden, nachdem der Kapitän des Wirsberger Flaggschiffes von Bord genommen wurde, ob du Interimschef und Vorstand machen würdest. Du hast dich damals bereit erklärt - und das war im Ruhestand eine großartige Leistung.

Du hast dafür den Beifall aus Wirsberg, natürlich aus der Familie und auch von der Belegschaft erhalten. Das Besondere war natürlich, dass Du ein Insider der Textilbranche warst und verschiedene Führungsaufgaben in anderen Unternehmen übernommen hast. Du bist ein Glücksfall für unsere Firma Kneitz und der unternehmerische Erstretter. Mit Deinem Engagement hast Du der Firma Wilhelm Kneitz AG Zukunft geschenkt." Für den Gartenbauverein überbrachte Vorsitzende Stefanie Schmidt Geburtstagswünsche. Werner Reißaus

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren