Teuschnitz
Wallfahrt

Gläubige besuchten Erfurter Dom

Gläubige aus dem Dekanat Teuschnitz unternahmen unter dem Motto "Neues wagen" eine Wallfahrt in den Erfurter Dom. Die Teilnehmer kamen aus Pressig, Marienroth, Reichenbach, Ludwigsstadt, Buchbach, Win...
Artikel drucken Artikel einbetten

Gläubige aus dem Dekanat Teuschnitz unternahmen unter dem Motto "Neues wagen" eine Wallfahrt in den Erfurter Dom. Die Teilnehmer kamen aus Pressig, Marienroth, Reichenbach, Ludwigsstadt, Buchbach, Windheim, Teuschnitz, Rothenkirchen, Pressig, Kehlbach, Förtschendorf, Wickendorf, Haßlach und Steinbach am Wald. Teuschnitz ist zwar das kleinste Dekanat mit 9000 Katholiken, aber sehr aktiv. Begleitet wurden die Wallfahrer von Dekan Detlef Pötzl, den Pfarradministrator Helmut Hagen und Pfarrer Thomas Hauth. Bereits in den Bussen stimmten sich die Teilnehmer mit Gebeten und Liedern ein. Pötzl dankte besonders der Dekanatsvorsitzenden Anne Neubauer für ihre Organisation.

"Neues wagen"

Er gab auch einen geschichtlichen Rückblick über den Bistumspatron von Erfurt, den heiligen Bonifatius. In der Krypta des St. Mariendoms fand ein Gottesdienst statt, der von Dekan Pötzl mit zwei Mitbrüdern zelebriert wurde. In seiner Predigt ging Pötzl auf das Thema "Neues wagen" ein. Veränderungen gehörten zum Leben und böten vielfältige Chancen. Gott selbst sei es, der mit jedem Menschen einen neuen Anfang wage. Er gebe auch die Chance zur Umkehr und zur Neuausrichtung. Der heilige Bonifatius, der in Erfurt in besonderer Weise verehrt wird, habe darauf immer wieder hingewiesen.

Die Kirche müsse sich immer wieder fragen, wo sie Neues wagen wolle, um den Auftrag Jesu gerecht zu werden. Daran müssen sich auch die Gemeinden im Dekanat Teuschnitz messen lassen.

Die Fürbitten, die auf das Dekanat Teuschnitz abgestimmt waren, wurden von der Diözesanvorsitzende des BDKJ, Eva Fischer, der Dekanat Ratsvorsitzende Anne Neubauer, den Pfarrgemeinderätinnen Gislinde Bayer und Mathilde Grüdl und der Messnerin Marlene Schneider vorgetragen. Am Abend fand eine Vesper statt.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren