Gesund und fit bleiben im Alter

Das Haus Ebern der Haßberg-Kliniken lädt für den kommenden Sonntag wieder zu Vorträgen und vielen weiteren Informationen ins Friedrich-Rückert-Gymnasium ein.
Artikel drucken Artikel einbetten
Im vergangenen Jahr lockten zahlreiche Informationsstände und interessante Vorträge viele Besucher an, die sich auch bei Ants Lohmus (rechts), dem Chefarzt der Inneren Medizin im Haus Ebern der Haßberg-Kliniken, wertvolles Wissen aneigneten. Foto: Marco Heumann/Archiv
Im vergangenen Jahr lockten zahlreiche Informationsstände und interessante Vorträge viele Besucher an, die sich auch bei Ants Lohmus (rechts), dem Chefarzt der Inneren Medizin im Haus Ebern der Haßberg-Kliniken, wertvolles Wissen aneigneten. Foto: Marco Heumann/Archiv
Ein Gesundheitstag unter dem Motto "Gesund älter werden" findet am Sonntag, 8. Oktober, von 14 bis 18 Uhr in der Aula und in der Mensa des Eberner Friedrich-Rückert-Gymnasiums statt. Zusammen mit der Informations- und Kontaktstelle für Selbsthilfe (KOS) und der Volkshochschule Ebern (VHS) haben die Verantwortlichen der Haßberg-Kliniken bereits zum siebten Mal ein interessantes Programm mit kostenlosen Vorträgen, Beratungsangeboten und Informationsständen zusammengestellt.
Der Anteil der über 60-Jährigen steigt seit Jahren stetig und wird auch weiterhin nach oben gehen. Da liegt es nahe, das Thema "Alter" in den Mittelpunkt des Gesundheitstages in Ebern zu stellen.
Um 14 Uhr eröffnet der stellvertretende Landrat Oskar Ebert die Veranstaltung. Seinen Worten schließt sich ein vierteiliger Reigen von Vorträgen an.
Den Auftakt gestaltet ab 14.15 Uhr Dr. Klaus Riedel. Der Chefarzt der Chirurgie im Haus Ebern widmet sich seinem Steckenpferd, dem künstlichen Kniegelenk. Sein Vortrag trägt den Titel "Knie-Endoprothetik mit allergenfreiem Keramiküberzug". Seit dem Sommer 2016 werden in Ebern nur noch komplett mit Keramik überzogene Prothesen implantiert. Großer Vorteil für die Patienten: Allergische Reaktionen können praktisch ausgeschlossen werden, wie es heißt.


Ein Elixier für ewige Jugend?

Um 15 Uhr schließt sich der Vortrag von Ants Lohmus an. Der Chefarzt der Inneren Medizin am Haus Ebern der Haßberg-Kliniken macht sich auf die Suche nach einer Antwort auf die Frage: "Gibt es ein Elixier der ewigen Jugend?". Dabei wird er sich mit Möglichkeiten befassen, die jeder einzelne nutzen kann, um auch im Alter fit und gesund zu bleiben.
"Sodbrennen - Flächenbrand in der Speiseröhre" lautet um 16.15 Uhr der Titel des Vortrags von Dr. Tilman Deist. Der Ärztliche Leiter des Medizinischen Versorgungszentrums Ebern (MVZ) will in seinem Referat erläutern, wie Sodbrennen entsteht und welche alternativen Therapieansätze es zu den in letzter Zeit in die Kritik geratenen Säureblockern gibt.
Um 17 Uhr beschließen Dr. Frank Schröder und Diana Kerzinger zum Thema "Volkskrankheit Zucker" den Vortragsreigen. "Wir wollen die Bevölkerung für das Thema sensibilisieren", erklärt Dr. Frank Schröder, Chefarzt der Akutgeriatrie am Haus Haßfurt der Haßberg-Kliniken. Er widmet sich in seinem Teil des Vortrags dem Bereich "Diabetes und seine Behandlungsmöglichkeiten". "Dabei wird es um weit mehr als die Insulinspritze gehen", stellt er fest. Ernährungsumstellung, Gewichtsabnahme oder spezielle Bewegungsprogramme sind Alternativen auf dem Therapieplan. "Wer auf sich und seine Ernährung achtet und sich regelmäßig bewegt, erhöht die Chance, dass er nicht an Zucker erkrankt", erklärt Diana Kerzinger. Die Diabetesberaterin am Medizinischen Versorgungszentrum Haßfurt geht in ihrem Part auf die zehn größten Irrtümer in Sachen Diabetes ein.
Diana Kerzinger ist auch in der Mensa des Gymnasiums mit einem Infostand vertreten, an dem man Informationen über Diabetes bekommt, aber auch am Glücksrad drehen und Preise gewinnen kann. Das Haus Ebern der Haßberg-Kliniken stellt sein medizinisches Spektrum vor und bietet die Möglichkeit, sich den Blutdruck messen oder seinen Body Mass Index (BMI) bestimmen zu lassen. Physiotherapeut Marc Sauer stellt vor, welche Möglichkeiten die Elektrotherapie bietet, während Diätassistentin Martina Barfuß einen Blick auf die Welt der Gewürze und Kräuter wirft.
Auch die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe am Landratsamt Haßberge (KOS) ist mit einem Informationsstand dabei. Esther Röhner und Kathrin Glaubrecht vom Pflegestützpunkt Haßberge stehen für Beratung und Information rund um das Thema Pflege bereit.
Zum zweiten Mal nimmt das Fitness-Studio Schorn teil. Hier kann man auch selbst aktiv werden. Im ersten Stock der Mensa finden Workshops zu den Themen "Balance Pad" (15 sowie 16 Uhr) und Bewegte Pause" (15.30 sowie 16.30 Uhr) statt. red
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren