Kulmbach
vortrag

Geschichten zum Tag des Bieres

Der 23. April ist für Freunde des Gerstensaftes ein markanter Tag, denn der "Tag des Bieres" steht für das Bayerische Reinheitsgebot, das im Jahr 1516 in Ingolstadt unterfertigt wurde. Rund um diesen ...
Artikel drucken Artikel einbetten

Der 23. April ist für Freunde des Gerstensaftes ein markanter Tag, denn der "Tag des Bieres" steht für das Bayerische Reinheitsgebot, das im Jahr 1516 in Ingolstadt unterfertigt wurde. Rund um diesen Tag ranken sich zahlreiche Geschichten, wenn nicht sogar Mysterien und Geheimnisse. Zumindest aber Fragen: War es wirklich der 23. April oder war es nicht der 24.? War es eventuell ein ganz anderes Jahr, als 1516? Und war es überhaupt das Reinheitsgebot das unterzeichnet wurde oder doch etwas ganz Anderes?

Museums-Jubiläum

Im Rahmen des 25-jährigen Bestehens des Bayerischen Brauereimuseums geht Biersommelier Georg Hiernickel all diesen Fragen, Mythen und Geheimnissen rund ums Reinheitsgebot nach. Die Gäste dürfen an diesem Abend in einem kurzweiligen Vortrag Wissenswerts über die Zeit um 1516 und die historischen, politischen und gesellschaftlichen Umstände, die zum Reinheitsgebot führten, vielleicht auch führen mussten, sowie das Reinheitsgebot im Besonderen, erfahren. Gerade der Vergleich zwischen früher und heute eröffnet den Blick in eine spannende Welt voll erstaunlicher, unbekannter Facetten, die die Geschichte und Wirkung des "Bayerischen Reinheitsgebots" bis in unsere heutige Zeit tragen.

Bierprobe

Kulinarisch umrahmt wird der Vortrag durch drei Bier-Degustationen und kleine Appetithappen. Zum Gesamtprogramm gehört eine kurzweilige Führung durchs Bayerische Brauereimuseum, verbunden mit spannenden, kuriosen Geschichten rund ums Thema Bier. Der Termin ist am Dienstag 30. April, um 18. 30 Uhr. Anmeldeschluss ist der 26. April. Anmeldungen sind unter Telefon 09221/805-14 oder info@kulmbacher-moenchshof.de möglich. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren