Kulmbach

Geschichte mal anders erleben

Mit dem Nachtwächter geht es demnächst wieder durch die historische Altstadt Kulmbachs.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bewaffnet mit Hellebarde und Horn: Kulmbachs Nachtwächter nehmen ihre Besucher regelmäßig auf ihren spannenden Arbeitsrundgang durch die verwinkelten Altstadtgassen Kulmbachs mit.  Foto: privat
Bewaffnet mit Hellebarde und Horn: Kulmbachs Nachtwächter nehmen ihre Besucher regelmäßig auf ihren spannenden Arbeitsrundgang durch die verwinkelten Altstadtgassen Kulmbachs mit. Foto: privat

Alles schläft, einer wacht: Vor mehr als 600 Jahren war der erste Nachtwächter im mittelalterlichen Kulmbach mit Horn und Hellebarde unterwegs und schützte die Einwohner vor nächtlichen Gefahren.

Heute bläst er freilich nicht mehr bei Gefahr in sein Horn, sondern ruft damit jeden letzten Samstag im Monat zu einer spannenden Zeitreise in die Vergangenheit auf. "Unsere Themenführungen wie zum Beispiel der Nachtwächter sind bei Einheimischen und Gästen gleichermaßen beliebt. Da wird Stadtgeschichte richtig lebendig!", so Oberbürgermeister Henry Schramm über das individuelle Führungsangebot des Tourismus & Veranstaltungsservice der Stadt Kulmbach.

Zu Fuß begleiten die Besucher den Nachtwächter im historischen Gewand bei seinem spannenden Arbeitsrundgang durch die historischen Altstadtgassen Kulmbachs. Die nächste Führung findet am Samstag, 23. Februar, um 20 Uhr statt. Treffpunkt für die Führungen ist die Dr.-Stammberger-Halle. Der Rundgang dauert circa eineinhalb Stunden und kostet 4 Euro pro Person.

Die besondere Führung lässt sich auch mit einem Gutschein verschenken. Der Beschenkte kann ihn innerhalb eines Jahres einlösen und aus den verschiedenen Terminen wählen. Für Führungen wird um telefonische Anmeldung bei der Tourist Information der Stadt Kulmbach (09221/9588-0) gebeten. red



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren