Laden...
Sand am Main
ausbildung

Gerüstet für Feuerwehrdienst

Die Sander Feuerwehr hat zum zweiten Mal in einem Grundlehrgang für Feuerwehrangehörige nach der bayernweit neu konzipierten "Modularen Truppausbildung" Nac...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Sander Feuerwehr hat zum zweiten Mal in einem Grundlehrgang für Feuerwehrangehörige nach der bayernweit neu konzipierten "Modularen Truppausbildung" Nachwuchskräfte ausgebildet. Acht junge Frauen und Männer aus Sand sowie zwei Teilnehmer aus dem Nachbardorf Limbach wirkten mit, wie die Sander Feuerwehr mitteilte.
Intensiv wurden den Angaben zufolge die künftigen Einsatzkräfte in den zurückliegenden elf Monaten auf verschiedene Aufgaben im Feuerwehrdienst vorbereitet. Knoten und Stiche, tragbare Leitern zur Personenrettung, der Aufbau eines Löschangriffs, das Heben von schweren Lasten sowie die Verkehrsabsicherung und der Gefahrguteinsatz gehörten zu den Inhalten der Ausbildung. Auch einige Stunden des Lernens im Unterrichtsraum waren Teil der Ausbildung.
"Grau ist alle Theorie bei der Feuerwehr dabei kein bisschen", meint die Sander Truppe. Brennen und Löschen bedeuten nach ihrer Auffassung spannende Experimente und die eine oder andere Stichflamme oder Staubexplosion im Miniaturformat.
Die Prüfung nahmen Kreisbrandinspektor Peter Pfaff und der Kreisbrandmeister Stephan Biertempfel zusammen mit dem Kreisbrandinspektor Georg Pfrang und Kreisbrandmeister Thomas Neeb sowie den beiden Kommandanten der Sander Feuerwehr, Andreas Winkler und Benjamin Altmannsberger, ab. Ausbilder war Frank Winkler. Er bedankte sich bei den Teilnehmern für ihr Engagement und blickte auf die kommende Leistungsprüfung.
Teilnehmer aus der Feuerwehr Sand waren: Marvin Krämer, Leon Rippstein, Lea Ebner, André Neuß, Marco Speckner, Lara-Sophie Schneier, Niklas Hertlein und Lucas Reitz. Die beiden Teilnehmer aus Limbach waren Johannes Hofmann und Lukas Kredel. red
Verwandte Artikel