Laden...
Ebern
ehrentag

Gerhard Kreiner feierte seinen 90. Geburtstag in Ebern

Gerhard Kreiner wurde in Ebern 90 Jahre alt. Sein Leben verbrachte der taubstumme Jubilar in Heilerziehungspflegeheimen. Seit 2015 lebt er in der Rummelsberger Einrichtung am Marktplatz in Ebern, wo e...
Artikel drucken Artikel einbetten

Gerhard Kreiner wurde in Ebern 90 Jahre alt. Sein Leben verbrachte der taubstumme Jubilar in Heilerziehungspflegeheimen. Seit 2015 lebt er in der Rummelsberger Einrichtung am Marktplatz in Ebern, wo er sich wohlfühlt und es ihm in seinem Zimmer gut gefällt.

Geboren wurde der Jubilar am 11. Februar 1930 in Lerchenfeld bei Regensburg und lebte dort bis 1936. 1946 kam er in das Heilerziehungsheim Kollmenhof im Taunus. Eine weitere Station war das Schloss Ditterswind der Rummelsberger Diakonie. Dort arbeitete er in der Zentralküche mit.

Nachdem Schloss Ditterswind geschlossen worden war, kam er 2015 nach Ebern, wo er jetzt am Marktplatz 13 wohnt. "Er fühlte sich bei uns sofort wohl, er ist ein ordnungsliebender Mensch und gestaltet liebevoll sein Zimmer", sagt die Leiterin der Einrichtung, Anja Hegen, die für die Häuser der Rummelsberger Einrichtungen in der Sutte und am Marktplatz in Ebern zuständig ist. Gerhard Kreiner nehme aktiv an Beschäftigungstherapien teil, lobt sie. Er ist seit seiner Geburt gehörlos und liest anderen von ihren Lippen ab, was sie sagen.

Das Geburtstagskind gibt zu verstehen, dass es noch eine 93 Jahre alte Schwester hat, die bis vor einigen Jahren die Betreuung für ihn hatte. Gerhard Kreiner ist eher ein zurückgezogener Mensch, liest und schreibt gerne. Wie Anja Hegen sagt, nimmt der Jubilar jedes Jahr an Ausflugsfahrten teil, die von der Einrichtung angeboten werden. Gerne besucht er die Gehörlosengottesdienste in Schweinfurt und ist als evangelischer Christ auch Kirchgänger in Ebern. Der Jubilar beschäftigt sich gerne mit Pflanzen, die er hegt und pflegt.

Als offizielle Gratulanten waren auch stellvertretender Landrat Oskar Ebert und Bürgermeister Jürgen Hennemann gekommen, die mit dem Jubilar und seinen Betreuern zum Kaffeekränzchen blieben.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren