Schney
Schney.infranken.de 

Gerhard Backert und Maria Wachsmann sind Saukönige

Bei einer fröhlichen Faschingsveranstaltung wurde am Samstag nicht nur der Saukönig gekürt, sondern auch die schönsten Masken prämiert. Auch wenn beim Sausc...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Vorsitzende der Zimmerstutzen-Schützengesellschaft Schney, Robert Eichhorn, proklamierte Gerhard Backert und Maria Wachsmann zu gemeinsamen Siegern des Saukönigsschießens und gratulierte Janine Otto zum dritten Platz (von rechts).  Foto: Alfred Thieret
Der Vorsitzende der Zimmerstutzen-Schützengesellschaft Schney, Robert Eichhorn, proklamierte Gerhard Backert und Maria Wachsmann zu gemeinsamen Siegern des Saukönigsschießens und gratulierte Janine Otto zum dritten Platz (von rechts). Foto: Alfred Thieret
Bei einer fröhlichen Faschingsveranstaltung wurde am Samstag nicht nur der Saukönig gekürt, sondern auch die schönsten Masken prämiert. Auch wenn beim Sauschießen weniger der sportliche Aspekt als vielmehr der gesellige Charakter im Vordergrund stand, so ging es doch nach sportlichen Regeln zu.
Jeder Teilnehmer durfte zehn Mal auf die Königsscheibe schießen, wobei der beste Schuss in die Wertung kam. Mit großer Spannung wurde dann die Königsproklamation durch den Vorsitzenden Robert Eichhorn erwartet. Dabei ergab sich die seltene Konstellation, dass mit Gerhard Backert und Maria Wachsmann zwei Teilnehmer mit jeweils 17,5-Teilern exakt das gleiche Ergebnis erzielten, was zur Folge hat, dass sich diesmal die Königswürde auf zwei Personen verteilt. Mit einem 20,8-Teiler platzierte sich Janine Otto knapp dahinter auf dem dritten Rang.
Da fast alle Schützen maskiert erschienen, bot sich eine Maskenprämierung an. Als Jurorin fungierte Claudia Kober, die selbst als Oberschwester verkleidet war und die die fünf Teilnehmer mit der schönsten Maskierung vorstellte. Den Sieg errang Marion Erhardt, die in ihrem violetten Outfit als Hexe beeindruckte. Mit Krone und rotem Umhang präsentierte sich der zweitplatzierte Thomas Spitzenpfeil als König von Michelau, während der drittplatzierte Gerd Bösener als Scheich eine gute Figur machte. Die farbenfroh gekleidete Janine Otto trat als "80er Queen" und Nina Reißmann als Piratin in Erscheinung.
Im Übrigen hatte das Sauschießen seinen Namen nicht umsonst, schließlich wurden gleich drei Schweinehälften verarbeitet. Ein Teil wurde in Form von Blut- und Leberwürsten sowie Bratwürsten gleich beim gemeinsamen Abendessen verzehrt. thi
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren