Weidhausen bei Coburg
weidhausen.inFranken.de  Ein kritischer Rückblick und Ehrungen bildeten die Hauptpunkte der Kegelclub-Weihnachtsfeier.

Gerd Sollmann ist nun Ehrenmitglied

Bei der Weihnachtsfeier des Sportkegelclubs "Gemütlichkeit Weidhausen" konnte Vorsitzender Michael Hofmann treue und verdiente Mitglieder auszeichnen. Die Saison 2017/2018 sei von zahlreichen personel...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ehrungen beim Sportkegelclub "Gemütlichkeit Weidhausen" (von links): Daniela Bauer, Frank Lindner, Vorsitzender Michael Hofmann, Christine Sollmann, Ehrenmitglied Gerd Sollmann, Lothar Gäbel und Christa Hofmann mit ihrem Enkel David Foto: Alexandra Kemnitzer
Ehrungen beim Sportkegelclub "Gemütlichkeit Weidhausen" (von links): Daniela Bauer, Frank Lindner, Vorsitzender Michael Hofmann, Christine Sollmann, Ehrenmitglied Gerd Sollmann, Lothar Gäbel und Christa Hofmann mit ihrem Enkel David Foto: Alexandra Kemnitzer

Bei der Weihnachtsfeier des Sportkegelclubs "Gemütlichkeit Weidhausen" konnte Vorsitzender Michael Hofmann treue und verdiente Mitglieder auszeichnen.

Die Saison 2017/2018 sei von zahlreichen personellen Ausfällen und dem Abstieg der ersten Mannschaft nach vier Jahren aus der Bezirksliga B West geprägt gewesen, blickte Hofmann zurück. Die Vorbereitung auf die Saison 2018/2019 seien nicht besser angelaufen.

Im August sei beschlossen worden, mit der Frauenmannschaft gemischt zu spielen und das bereits für den Spielbetrieb gemeldete zweite Team zurückzuziehen. "Wenn wir diesen Schritt nicht gegangenen wären, hätten wir mit Sicherheit in der laufenden Runde eine weitere Mannschaft abmelden müssen, was weitaus die schlechtere Lösung gewesen wäre", resümierte der Vorsitzende.

Die aktuelle Situation gibt seinen Worten zufolge nur bedingten Anlass zur Freude. Während das gemischte Frauenteam den dritten Rang belegt, ist die erste Mannschaft Vorletzter in der Kreisklasse West. Diese Liga ist allerdings spielstärker als die Bezirksliga B West des letzten Jahres. Optimistisch blickt Hofmann auf die letzten beiden Heimspiele. Als Highlight des fast abgelaufenen Jahres bezeichnete Hofmann die Cold-Water-Grill-Challenge. Neben Freundschaftsspielen wurden die 53. Ortsmeisterschaften im Kegeln ausgetragen und neue Trainingsanzüge für die Aktiven angeschafft. Zum zwölften Mal war die "Gemütlichkeit" mit ihrem Café beim weihnachtlichen Dorffest (ehemals Adventsmarkt) vertreten. Einen Dank richtete er an das Führungsteam und den Internetbeauftragten Julian Zimmerling.

"In Summe können wir heute Mitglieder ehren, die seit 225 Jahren unserem Club die Treue halten", leitete Hofmann die Ehrungen ein. Zum Ehrenmitglied wurde Gerd Sollmann ernannt, der außerdem für 40-jährige Treue ausgezeichnet wurde. Bereits ein Jahr nach seinem Eintritt fungierte er als stellvertretender Vorsitzender. Diesen Posten hatte er über 27 Jahre lang inne. Er ist immer noch aktiv und hat mit rund 940 Spielen die zweitmeisten Einsätze für den Club absolviert. Durchschnittlich sind das 23,5 Spiele pro Jahr. Als kurz vor dem Saisonbeginn vor dreieinhalb Jahren Personalnot in der ersten Mannschaft herrschte, war Gerd Sollmann erneut für drei Spielserien in der "Ersten" aktiv und stellte sich selbstlos in den Dienst der Mannschaft. "Hierfür gebührt ihm Respekt", zollte ihm der Vorsitzende Anerkennung. Michael Hofmann merkte schließlich an: "Die Ernennung zum Ehrenmitglied bedeutet nicht die Versetzung in den Ruhestand als Kegler." Seit vier Jahrzehnten hält auch Hans Schramm die Treue. Als vor 25 Jahren die Spielstätte auf die Vier-Bahnen-Anlage nach Michelau verlegt wurde, traten Daniela Bauer, Christine Sollmann, Christa Hofmann, Frank Lindner und Lothar Gäbel ein. Seit 20 Jahren hält Matthias Wicht dem Verein die Treue. Alexandra Kemnitzer

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren