Scheßlitz

Genüsse am laufenden Band

Das herrlich milde Herbstwetter lockte Tausende nach Scheßlitz zum 4. Genusstag der Region Bamberg, zu dem Bambergs Oberbürgermeister Andreas Starke (SPD) und Landrat Johann Kalb (CSU) eingeladen hatt...
Artikel drucken Artikel einbetten

Das herrlich milde Herbstwetter lockte Tausende nach Scheßlitz zum 4. Genusstag der Region Bamberg, zu dem Bambergs Oberbürgermeister Andreas Starke (SPD) und Landrat Johann Kalb (CSU) eingeladen hatten.

Im Festzelt hinter dem Rathaus fand die Eröffnung dieses Großereignisses durch Landrat Kalb (CSU) und Kreisobmann Edgar Böhmer statt. Während des Mittagsessens unterhielten die Bläser des Musikvereins Scheßlitz, die die Bühne dann freimachten für die Tanzsportgarde des TSV-Scheßlitz. Aber auch die Bambinis eroberten die Herzen der Zuschauer.

Unterhaltung und Information

Anschließend gab es wieder musikalische Unterhaltung mit dem Schülerchor mit Bläsergruppe der Staatlichen Realschule und dem Schulorchester der Mittelschule Scheßlitz. Zum Ausklang spielten schließlich noch einmal die Pünzentaler Musikanten. Auch auf der Bühne am Häfnermarkt wurde einiges für die Gäste geboten. Manni und seine Rebellen begannen mit Unterhaltungsmusik, es folgte der Auftritt der Kinder des Kindergartens "Schäätzer Zwoggäla" und danach die Aufführung der Kindertagesstätte Purzelbaum mit ihrem Stück "Auf der Baustelle ist was los". Zum Abschluss hier spielte die Band "Notre Dame".

Wer sich eine Pause beim Verzehren und Genießen gönnen wollte, konnte im Sitzungssaal des Rathauses den Vorträgen des Bezirksheimatpflegers Günter Dippold mit dem Thema "Fischkonsum, Flussfischerei, Teichwirtschaft" lauschen.

Da der Genusstag auch innerhalb der Internationalen Woche des Landkreises stattfand, boten die Gäste von Strullendorfs Partnergemeinde ungarische Nudeln, Paprika und Sekt aus Izsak, Buttenheims italienische Partnergemeinde, Spezialitäten aus der Region Comune di Ronz-Chienis, Hallstadts Partner für französische Genüsse. Wer sich bewegen und bilden wollte, war bei den Führungen des Heimatkundlichen Vereins Scheßlitz bestens aufgehoben.

Für die meisten der Besucher aber dürfte das Wichtigste der Besuch der 60 Stände mit ihren vielzähligen Produkten gewesen sein. Wer alle kennenlernen wollte, musste sich etwas sputen und durfte sich nicht zu lange an einem aufhalten. Fazit der Veranstalter: Der 4. Genusstag war wieder ein voller Erfolg. Fazit der Besucher: Die Veranstaltung müsste eigentlich auf mehrere Genusstage ausgeweitet werden, da man unmöglich alle der Möglichkeiten nutzen könne. jb

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren