Wiesenthau
Kindergarten

Gemeinderat Wiesenthau legt Reihenfolge bei Auswahl der Kinder fest

Die Kindertagesstätte war wesentliches Thema der Gemeinderatssitzung in Wiesenthau. Weitere sechs Lose wie Fließen- und Plattenarbeiten, Malerarbeiten, Sonnenschutz oder Tischlerarbeiten mit einem Wer...
Artikel drucken Artikel einbetten

Die Kindertagesstätte war wesentliches Thema der Gemeinderatssitzung in Wiesenthau. Weitere sechs Lose wie Fließen- und Plattenarbeiten, Malerarbeiten, Sonnenschutz oder Tischlerarbeiten mit einem Wert von rund 88 000 Euro standen in der nichtöffentlichen Sitzung an. Insgesamt, so die vorsichtig optimistische Nachricht von Bürgermeister Bernd Drummer (BGW), liegt das Projekt bisher 120 000 Euro unter den Schätzkosten, die auf 1,6 Millionen Euro veranschlagt sind.

Transparenter als bisher soll in Zukunft die Vergabe von Plätzen für die Kita erfolgen. Das war jedenfalls ein Wunsch in der letzten Bürgerversammlung. Das Problem liegt auf der Hand: Es gibt auch für das kommende Jahr mehr Bewerber, als Plätze vorhanden sind. Bernd Drummer teilte mit, dass aber drei zusätzliche Plätze von den Behörden genehmigt wurden. Nächstes Jahr dürfte sich das Thema mit der Fertigstellung der Erweiterung ohnehin erledigt haben.

Der neue Satzungsentwurf wurde mit dem Elternbeirat abgestimmt. Dessen Vorsitzende Sabine Pirmer befand sich unter den Zuhörern. Sie brachte zwei Wünsche ein. Folgende Reihenfolge soll bei der Auswahl gelten: Ein Kind in der Gemeinde hat bei der Bewerbung Vorrang und ältere Kinder haben Vorrang vor jüngeren. Zusätzlich wurde festgeschrieben, dass an dritter Stelle Kinder von Familien in Notlagen und von Alleinerziehenden berücksichtigt werden sollen. An vierter Stelle folgen Geschwisterkinder. Der Gemeinderat Karl Krolopper (NL) merkte an, dass der vorhandene Rechtsanspruch ohnehin eine Satzung obsolet mache.

Bernd Drummer betonte, man müsse sich im Klaren darüber sein, dass es nicht die perfekte Lösung gebe. Die Lebenslagen seien sehr vielschichtig. Letztlich zeigte sich aber auch die Elternbeiratsvorsitzende Pirmer mit dem Ergebnis zufrieden.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren