Röttenbach
Themenfülle

Gemeinderat muss zwei Mal tagen

Der Gemeinderat von Röttenbach hat für November gleich zwei Sitzungen anberaumt. In der ersten heute um 19 Uhr werden vor der Änderung der Beitrags- und Gebührensatzung zur Entwässerungssatzung zum 1....
Artikel drucken Artikel einbetten

Der Gemeinderat von Röttenbach hat für November gleich zwei Sitzungen anberaumt. In der ersten heute um 19 Uhr werden vor der Änderung der Beitrags- und Gebührensatzung zur Entwässerungssatzung zum 1. Januar 2020 die Kalkulationsergebnisse vorgestellt, es wird über den Jahresantrag zur Aufstellung der Städtebauförderprogramme 2020 für die "Lebensader Röttenbach" beschlossen und die eingegangenen Stellungnahmen sowie die Abwägung mit Satzungsbeschluss zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan der Gewo-Land "bezahlbarer Mietwohnungsbau" behandelt. Auch geht es um die Abwägung mit Feststellungsbeschluss zur Änderung des Flächennutzungs- und Landschaftsplans der Gemeinde Röttenbach für das Baugebiet "Röttenbach West".

Einen Tag später, Dienstag, 19. November, ebenfalls um 19 Uhr, kommt das Gremium erneut zusammen und behandelt folgende Punkte: Vorstellung des Arbeitskreises "KiKo" und Erlass der Satzung; Gemeindliche Stromversorgung: Information über die allgemeine Entwicklung und Beschlussfassung über den allgemeinen Tarif, die Tarife "Röttenbach Spezial A und B" sowie die übrigen Tarife ab 1. Januar 2020; nachträgliche Beschlussfassung zur Teilnahme an der zentralen Ausschreibungsphase zur Umrüstung der Endgeräte auf digitale Alarmierung der Feuerwehr Röttenbach und Beschlussfassung zur Umsetzung der Beschaffung; Umsetzung der neuen Vorschriften des Bayerischen Datenschutzgesetzes (BayDSGneu) und des Bayerischen E-Governmentgesetzes (BayEGovG): Einführung des Informationssicherheitskonzeptes ISIS12 und Zertifizierung sowie Auslagerung des ISB und DSB mit Auftragserteilung. Beide Tagungen finden im Sitzungssaal des Rathauses statt. red

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.