Bamberg
Bundesmittel

Geldsegen für Volkspark und Bad

Über eine Förderung in Höhe von 2,56 Millionen Euro darf sich die Stadt Bamberg für die Sanierung des Bamberger Volksparks freuen. Diese wurde am Mittwoch durch den Haushaltsausschuss des Deutschen Bu...
Artikel drucken Artikel einbetten

Über eine Förderung in Höhe von 2,56 Millionen Euro darf sich die Stadt Bamberg für die Sanierung des Bamberger Volksparks freuen. Diese wurde am Mittwoch durch den Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages beschlossen, indem das Projekt in das Bundesprogramm zur "Sanierung kommunaler Einrichtungen" aufgenommen wurde. Wie der Bamberg-Forchheimer MdB Andreas Schwarz (SPD), der Mitglied in diesem Ausschuss ist, in einer Mitteilung schreibt, habe er monatelang in Berlin dafür geworben: "Ich freue mich riesig darüber, dass meine Kollegen im Haushaltsausschuss nun die Mittel beschlossen haben." Oberbürgermeister Andreas Starke (SPD) wird mit den Worten zitiert: "Damit sind weitreichende und zukunftsweisende Sanierungsmaßnahmen möglich." Diese wären ohne die Bundesförderung nicht möglich, betont Schwarz. Der Volkspark feiert 2026 seinen 100. Geburtstag.

Auch Schüler dürfen sich freuen

Im gleichen Programm wird auch die Generalisierung des Hallenbades in Bischberg mit 1,5 Millionen Euro gefördert. Über "eine zweite Chance" für das Bad freuen sich besonders MdB Emmi Zeulner (CSU) und Bischbergs Bürgermeister Johann Pfister (BI), die sich in den letzten Monaten für eine Förderung eingesetzt hatten. Die Einrichtung war zum Schuljahresende 2017 wegen arbeitsschutzrechtlichen und betriebstechnischen Mängeln geschlossen worden, wodurch für 60 Schulklassen der Schwimmunterricht ausfiel. Nun wird das alte Hallenbad entkernt und mit der neuesten Technik versehen. Bis 2021 soll das Bischberger Hallenbad in neuem Glanz erstrahlen. red

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren