Kersbach
Advent

Geistliches Konzert in der Kersbacher Kirche

"Komm, du Heiland aller Welt" - mit diesem feierlichen Choralvorspiel eröffneten Florian Walz (Orgel) und Andreas Jäger (Trompete) die musikalische Einstimmung auf die Adventszeit in der Kersbacher Ki...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Mitwirkenden  Foto: Karin Riechelmann
Die Mitwirkenden Foto: Karin Riechelmann

"Komm, du Heiland aller Welt" - mit diesem feierlichen Choralvorspiel eröffneten Florian Walz (Orgel) und Andreas Jäger (Trompete) die musikalische Einstimmung auf die Adventszeit in der Kersbacher Kirche. Franz Kraus, Rektor im Ruhestand, war es wieder einmal gelungen, verschiedene Instrumentalisten und Ensembles sowie den Dreigesang (Gerhard Himmel, Hans Kraus, Florian Walz) und das Flötenquartett "Flautario" (Rotraut Bauer, Hans Kraus, Franz Kraus, Annette Wagner) für das geistliche Konzert zu gewinnen.

Hoffnung und Trost

Nach der Begrüßung durch Pfarrer Martin Emge überzeugten das Flötenquartett und Birgit Schmidt am Cello durch Instrumentalstücke von Bach und Pachelbel. Die ausgewählten Lieder brachten zum Ausdruck, dass es auch in dunklen und schweren Zeiten Hoffnung und Trost gebe: Jochen Kleppers Gedicht "Die Nacht ist vorgedrungen" entstand beispielsweise, als er Verfolgung und Diskriminierung durch die Nationalsozialisten erleiden musste. Auch dem Choral von Philipp Nicolai "Wie schön leuchtet der Morgenstern" liegen schreckliche Erfahrungen zugrunde, ausgelöst durch Pestepidemien.

Karin Riechelmann sprach zu den Liedbeiträgen hinführende und betrachtende Worte. Mit den Liedern "Ave Maria gratia plena" und "Maria durch ein Dornwald ging" stellte der Dreigesang Maria als facettenreiche Frau dar.

Immer wieder waren die Konzertbesucher zum Mitsingen eingeladen, begleitet von Jürgen Greif an der Orgel. Die Botschaft des Advents wurde so hörbar gemacht: Wie vor der Sonne alle Dunkelheit weiche, so besiege Christus alle Finsternis, die den Menschen drücke und ängstige. Mit Händels prachtvoller Melodie "Tochter Zion, freue dich" ließen Orgel, Trompete, Cello und Flöten schon den Schimmer der Weihnachtsfreude in der Kersbacher Kirche schweben. Die Konzertbesucher spendeten 431 Euro für das Frühstücksprojekt des Förderzentrums Spardorf. red



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren