Hallstadt
Fussball

Geck feiert seinen 85.

Joseph Geck gehört zu den Pfeifenmännern und Funktionären, die in der Fußballschiedsrichter-Vereinigung Bamberg deutliche Spuren hinterlassen haben. Er feiert am heutigen Freitag seinen 85. Geburtstag...
Artikel drucken Artikel einbetten

Joseph Geck gehört zu den Pfeifenmännern und Funktionären, die in der Fußballschiedsrichter-Vereinigung Bamberg deutliche Spuren hinterlassen haben. Er feiert am heutigen Freitag seinen 85. Geburtstag. Seit seiner frühesten Jugend ist der Jubilar mit dem Fußball verbunden. Seine sportliche Laufbahn begann beim 1. FC 01 Bamberg und VfL TB Jahn Bamberg als Fußballer, Spielleiter und Trainer, bevor er 1969 die Schiedsrichterprüfung ablegte. Seine höchste Spielklasse als Unparteiischer war die Bezirksliga. Geck hatte sich zwar für die Landesliga qualifiziert, verzichtete aber zugunsten eines jüngeren Kameraden auf den Aufstieg. Beim späteren Bundesliga-Schiri Siegfried Brehm (Kemmern) stand das in Hallstadt wohnhafte Geburtstagskind im bayerischen Amateuroberhaus an der Linie. Viele Jahre fungierte er als Bayernliga-Beobachter und vermittelte daneben seine Erfahrung gerne den jungen Pfeifenmännern. Unter Rainer Pflaum amtierte der "Sepper" ab 1972 sechs Jahre als stellvertretender Schiedsrichterobmann. Von 1978 bis 1986 stand er der Bamberger Gilde als Kreisschiedsrichterobmann vor. Als ausgeglichen, unaufdringlich, ruhig, hilfsbereit und positiv in der Ausstrahlung wird Geck charakterisiert. Er sei ein Zeitgenosse, der nicht viel Lärm um seine Person mache.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren