Bad Rodach

Geburtstag im dreistelligen Bereich

Welche Rolle Zigarren im Leben der nun 100-jährigen Johanna Lang spielten. Das Geburtstagskind berichtete, was es in zehn Jahrzehnten erlebt hat.
Artikel drucken Artikel einbetten
Glückwünsche für Johanna Lang zum 100. Geburtstag überbringen (von links) Tochter Christiane Zeitler-Volk, Tochter Gabriele Lang und Bürgermeister Tobias Ehrlicher.  Foto: Lothar Weidner
Glückwünsche für Johanna Lang zum 100. Geburtstag überbringen (von links) Tochter Christiane Zeitler-Volk, Tochter Gabriele Lang und Bürgermeister Tobias Ehrlicher. Foto: Lothar Weidner
Johanna Lang feierte am 9. November ihren Geburtstag im dreistelligen Bereich. 100 Jahre wurde sie und sie feierte im Seniorenheim "Löwenquell". Die Gratulanten gaben sich nur so die Klinke in die Hand. Immerhin waren es rund 45 Menschen, was die Jubilarin als eine Wertschätzung empfand.
"Ich fühle mich heute sehr gut, mit fehlt nichts", ließ sie freudestrahlend wissen. Und was bei ihr, der nun 100-Jährigen, hinzukomme: "Ich muss mich um gar nichts mehr im Leben kümmern." Dass sie sich entspannen kann, hat sie beileibe verdient. Denn Johanna Langs Leben war gezeichnet von Engagement, Arbeit, aber auch von vielerlei Freude.
Geboren wurde sie in Heinzendorf in Schlesien. Nach der Schule und der Diakonissenschule erlernte sie den Beruf der Schneiderin in einem Modeatelier. Der Wunsch, als Kostümbildnerin zu arbeiten, wurde durch den Kriegsbeginn vereitelt. Deshalb arbeitete Johanna als technische Zeichnerin bei der Firma AEG in Berlin.
Was danach kam - Flucht und Vertreibung - waren unsäglich. Doch durch diesen schweren Lebensabschnitt landete Johanna Lang 1945 in Nordhalben.
Dort lernte sie ihren künftigen Ehemann Georg kennen, der die dortige Apotheke betrieb. Sie heirateten 1946. Sie bekamen zwei Töchter, Gabriele Lang und Christiane Zeitler-Volk. Besonders stolz ist die Jubilarin auf ihre vier Enkel.
Seit 1973 ist Johanna Lang verwitwet. 1996 - mit 79 Jahren - hat sie sich entschlossen, nach Bad Rodach zu ziehen, um in der Nähe der Tochter zu sein. 2015 quartierte sie sich ins Seniorenheim "Löwenquell" um.
Was sind noch Höhepunkte ihres Lebens? Johanna Lang dachte nach. Natürlich sei viel gereist worden. "Alle an Deutschland angrenzenden Länder habe ich besucht", ließ die Jubilarin stolz wissen.
Neben dem Hang zur Malerei zog sich wie ein roter Faden die musikalische Begeisterung durch ihr Leben. Sei es, dass sie in verschiedenen Kirchenchören, wie unter anderem dem in Breslau sang, sei es beim Gesangverein Heldritt oder - wo sie immer noch aktiv ist - bei der Awo. Daneben fand sie auch Zeit zum Schneidern. Bis zum 89. Lebensjahr setzte sie sich noch ans Steuer eines Autos. "In Bad Rodach fühle ich mich sehr wohl wegen der guten Luft", meinte sie. Und wenn es manchmal hart auf hart gegangen sei, habe sie ganz einfach eine Zigarre geraucht. Wenn sie Süßigkeiten angeboten bekommt, sagt sie auch nicht nein. Interessiert ist sie an der Musik, manchmal macht sie Gymnastik und was sonst so in der Welt passiert, schaut sie sich von der Warte einer Frau in einem besonderen Alter an. Ach ja, und sie blickt schon auf das 101. Wiegenfest.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren