Bamberg
Personalie

Gebürtiger Bamberger wird neuer Präsident des Oberlandesgerichts

2600 Justiz-Bedienstete in Ober- und Unterfranken bekommen einen neuen Chef. Lothar Schmitt, gebürtiger Bamberger und derzeit Generalstaatsanwalt in Nürnberg, tritt zum 1. Februar 2020 die Nachfolge v...
Artikel drucken Artikel einbetten
Lothar Schmitt
Lothar Schmitt

2600 Justiz-Bedienstete in Ober- und Unterfranken bekommen einen neuen Chef. Lothar Schmitt, gebürtiger Bamberger und derzeit Generalstaatsanwalt in Nürnberg, tritt zum 1. Februar 2020 die Nachfolge von Clemens Lückemann als Präsident des Oberlandesgerichts (OLG) Bamberg an.

Schmitt (62) arbeitete in zahlreichen Funktionen der Bayerischen Justiz. Von Dezember 2014 bis Februar 2017 war Lothar Schmitt bereits Vizepräsident des Oberlandesgerichts Bamberg.

Präsident Clemens Lückemann, der Ende Januar 2020 in den Ruhestand tritt, begrüßte seinen Nachfolger bereits im Gerichtsgebäude am Wilhelmsplatz "sehr herzlich und zeigte sich überzeugt, dass die Justizfamilie im Bezirk des Oberlan-desgerichts Bamberg bei seinem Nachfolger Lothar Schmitt, einem gebürtigen Bamberger, in sehr guten Händen sei", wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Zwar leite Schmitt bis Ende Januar 2020 die Generalstaatsanwaltschaft in Nürnberg, dennoch habe er bereits jetzt an der gemeinsamen Sitzung von Bezirkspersonalrat und Bezirksrichterrat teilgenommen, um sich über die Anliegen der zukünftigen Kollegen zu informieren. Zwischen Lückemann und seinem Nachfolger Schmitt habe es ein intensives Arbeitsgespräch gegeben, um einen reibungslosen Übergang zu organisieren.

Schmitts Laufbahn

Lothar Schmitt begann seine Berufslaufbahn in der bayerischen Justiz 1987 als Richter am Amtsgericht Aschaffenburg. 1988 wechselte er für zwei Jahre zur Staatsanwaltschaft Aschaffenburg und kehrte anschließend zurück zum Amtsgericht. Von 1992 bis 1999 wirkte er als Richter am Landgericht Würzburg. Es folgten Stationen als Gruppenleiter bei der Staatsanwaltschaft Würzburg und als Oberstaatsanwalt bei der Generalstaatsanwaltschaft Bamberg, bevor er 2008 zum Vizepräsidenten des Landgerichts Würzburg ernannt wurde. Von Mitte 2012 an stand Schmitt an der Spitze der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg. 2014 wurde zum Vizepräsidenten des Oberlandesgerichts Bamberg ernannt. Seit 16. Februar 2017 ist er Generalstaatsanwalt in Nürnberg.

Bayerns Justizminister Georg Eisenreich verkündete den Beschluss des bayerischen Kabinetts: "Mit Lothar Schmitt wird weiterhin ein ausgezeichneter Jurist an der Spitze des Oberlan-desgerichtes Bamberg stehen. Er ist mit seinem herausragenden Fachwissen und seiner langjährigen Erfahrung als Führungskraft in der bayerischen Justiz prädestiniert für das Amt des Präsidenten des Oberlandesgerichtes Bamberg. Ich freue mich über die Personalentscheidung und gratuliere Lothar Schmitt ganz herzlich."

Das Oberlandesgericht Bamberg ist eines der drei bayerischen Oberlandesgerichte. Seine räumliche Zuständigkeit umfasst die Regierungsbezirke Unterfranken und Oberfranken. In diesem Bereich leben etwa 2,3 Millionen Einwohner. Zum OLG-Bezirk Bamberg gehören sieben Landgerichtsbezirke (Aschaffenburg, Bamberg, Bayreuth, Coburg, Hof, Schweinfurt und Würzburg) mit insgesamt 18 Amtsgerichtsbezirken und zwei Zweigstellen.

Als oberster Repräsentant der bayerischen Justiz in Ober- und Unterfranken führt der OLG-Präsident die Dienstaufsicht über diese Gerichte, sowie die Landesjustizkasse, die ihren Sitz ebenfalls in Bamberg hat. Zudem führt er auch die Justizakademie Pegnitz. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren