Röttenbach
Gemeinderat

Gebühren steigen moderat

In der Gemeinderatssitzung am Montagabend stellte Rudolf Schramm von der WRS-Kommunalberatung die neue Kalkulation für die Abwassergebühren vor. Die Bürger in Röttenbach müssen demnach mit einer inges...
Artikel drucken Artikel einbetten

In der Gemeinderatssitzung am Montagabend stellte Rudolf Schramm von der WRS-Kommunalberatung die neue Kalkulation für die Abwassergebühren vor. Die Bürger in Röttenbach müssen demnach mit einer ingesamt moderaten Gebührenerhöhung rechnen, obwohl die Gemeinde die jährlichen Investitionen in den Kanalbereich von 300 000 Euro bis 2021 auf 450 000 Euro anheben will. Viele Ausgaben würden aber über den Investitionshaushalt oder bei Baugebieten über die Erschließungskosten abgedeckt. "Das ist gebührenschonend für den Bürger und die Gemeinde kann mit dem Ergebnis sehr zufrieden sein", bilanzierte Schramm.

Im Detail ergibt sich bei den Schmutzwassergebühren eine leichte Absenkungen um vier Cent auf 2,64 Euro pro Kubikmeter. Die Gebühren für die Niederschlagswasserbeseitigung wiederum steigen um elf Cent auf nunmehr 0,41 Euro pro Quadratmeter gebührenrelevanter, d.h. versiegelter Fläche. Wie Bürgermeister Ludwig Wahl (FW) verdeutlichte, wird ein durchschnittlicher Vier-Personen-Haushalt dadurch mit etwa 15 Euro mehr im Jahr belastet. ts

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren