Laden...
LKR Bamberg
Abfall

Gebühren bleiben stabil

In den nächsten Tagen erhalten nahezu 42 000 Grundstückseigentümer im Landkreis Bamberg ihren Abfallgebührenbescheid. Darin erfolgen sowohl die Abrechnung der im Kalenderjahr 2019 tatsächlich in Anspr...
Artikel drucken Artikel einbetten

In den nächsten Tagen erhalten nahezu 42 000 Grundstückseigentümer im Landkreis Bamberg ihren Abfallgebührenbescheid. Darin erfolgen sowohl die Abrechnung der im Kalenderjahr 2019 tatsächlich in Anspruch genommenen Restmüllbehälterentleerungen als auch die Festsetzung der Gebühren-Vorauszahlung für den Leistungszeitraum 2020. Der Abfallwirtschaft ist es dabei gelungen, die seit 2015 gültigen günstigen Gebührensätze weiterhin aufrechtzuerhalten, teilt das Landratsamt mit.

Erfahrungsgemäß gehen nach der Zustellung der Bescheide viele telefonische Nachfragen im Landratsamt ein; alle Mitarbeiter des Fachbereiches Abfallwirtschaft beantworten etwaige Rückfragen. Da nicht auszuschließen sei, dass aufgrund von vermehrten Nachfragen zeitweise alle Leitungen besetzt sind, empfiehlt das Landratsamt, mit Rückfragen einige Tage zu warten. Wer einen seiner Abfallbehälter in einen größeren oder kleineren umtauschen lassen möchte, kann den Änderungswunsch auch über E-Mail abfallgebuehren@lra-ba.bayern.de mitteilen.

Die Abfallentsorgungsgebühr für private Haushalte im Landkreis Bamberg stellt eine Einheitsgebühr dar, d. h. alle Leistungen der Abfallwirtschaft (z. B. Bio- und Papiertonne, Sperrmüllabholung, Wertstoffhöfe, Problemmüllsammlung) sind darin enthalten und werden nicht gesondert berechnet. red