Weitramsdorf

Gaudi mit fliegenden Bäumen und lodernden Flammen

Hoch loderten die Flammen der verbrannten Christbäume am vergangenen Samstagabend in Weitramsdorf. Rund 200 Besucher des "Xmas Tree & Fly"-Events, was auf Deutsch so viel heißt wie "Weihnachtsbäume fl...
Artikel drucken Artikel einbetten

Hoch loderten die Flammen der verbrannten Christbäume am vergangenen Samstagabend in Weitramsdorf. Rund 200 Besucher des "Xmas Tree & Fly"-Events, was auf Deutsch so viel heißt wie "Weihnachtsbäume fliegen und verbrennen lassen", hatten eine Riesengaudi auf dem TSV-Sportplatz. 70 von ihnen nahmen an der ersten Weitramsdorfer Meisterschaft im Christbaumwerfen teil. Die ausgemusterten Weihnachtsbäume, die verbrannt wurden, waren von der Jugendfeuerwehr eingesammelt worden. Das Projekt war eine Kooperation zwischen den Freien Wählern und der Feuerwehr, der Erlös soll der Jugendfeuerwehr zugutekommen. Mit allen erdenklichen Sicherheitsvorkehrungen hatte die Jugendfeuerwehr einen Christbaumhaufen auf der Mitte des Sportplatzes aufgestapelt. Bei der Christbaumweitwurf-Meisterschaft kristallisierten sich als beste Teilnehmer heraus: Kinder: 1. David Breuer (6,70 Meter), Amelie Frick (5,15), Luis Tropper (4,56); Damen: 1. Sina Heß (6,75), 2. Marina Rom (6,70), Melanie Eberlein (6,60); Herren: Michael Jugl (8,70), Fabian Rockowski (8,50), Arno Koch (8,15). Am Ende waren sich alle einig, dass es auch im nächsten Jahr wieder ein "X-mas Tree Fire & Fly"geben sollte. Foto: Christian Göller

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren