Eichelberg
Brunnenfest

Gartenbauverein landet mit Kegelturnier einen Volltreffer

Der Obst- und Gartenbauverein landete mit seinem Brunnenfest einen vollen Erfolg. Waren in den letzten Jahren die Fußballmatches der Höhepunkt des Festes, so ragte diesmal die erste Eichelberger Kegel...
Artikel drucken Artikel einbetten
Auch der mit zwei Jahren jüngste Teilnehmer, Samuel Popp, versuchte beim Brunnenfest in Eichelberg sein Kegelglück. Foto: Wolfgang Dietz
Auch der mit zwei Jahren jüngste Teilnehmer, Samuel Popp, versuchte beim Brunnenfest in Eichelberg sein Kegelglück. Foto: Wolfgang Dietz

Der Obst- und Gartenbauverein landete mit seinem Brunnenfest einen vollen Erfolg. Waren in den letzten Jahren die Fußballmatches der Höhepunkt des Festes, so ragte diesmal die erste Eichelberger Kegelmeisterschaft heraus. Der jüngste Teilnehmer zählte zwei Jahre und die älteste Teilnehmerin Cilli Walz ging auf die 80 Lenze zu. Als "Baumeister" hatten Kerstin Ebert, Susanne Käb, Winfried Walz und Roland Schramm eine Kegelanlage hingezaubert und damit für große Begeisterung bei Jung und Alt gesorgt.

Vor dem sportlichen Teil stellte Vorsitzender Walter Zapf die Kinder-Aktion des Vereins unter dem Motto "Streuobst - Station - Vielfalt" vor. In deren Mittelpunkt standen die unterschiedlichsten Obstbäume in Eichelberg, deren Eigenschaften und Entwicklung den Kindern nähergebracht wurden. Beim Brunnenfest war die Ernte der Früchte des gesamten Dorfes auch zum Verkosten ausgelegt.

Bei der ersten Eichelberger Kegelmeisterschaft unter der Leitung der Zweiten Vorsitzenden Kerstin Ebert trug Ludmilla Kutscher mit 19 Kegeln den Sieg davon, Platz zwei belegte der Reutersbrunner Markus Hartmann, der sich im Stechen gegen Roland Schramm - beide hatten jeweils 18 Kegel abgeräumt - durchsetzte.

Alle Kegler erhielten bei der Siegerehrung einen Gutschein für einen Frühschoppen im Gemeindehaus Eichelberg. In gemütlicher Runde klang das Brunnenfest aus. di



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren