Laden...
Hochstadt am Main
hochstadt.inFranken.de 

Gartenbauer vor Bewährungsprobe

"Nach langer Krankheit im letzten und in diesem Jahr wurde mir von den Ärzten nahegelegt, meine Ämter niederzulegen und wir sollten versuchen , im nächsten halben Jahr einen neuen Vorstand zu integrie...
Artikel drucken Artikel einbetten
Für ihre Treue zum Verein wurden zahlreiche Mitglieder geehrt. Es gratulierten Zweiter Bürgermeister Max Zeulner (rechts), Vorsitzender Johannes Ludwig (hinten 3. v. re.) und Kreisgartenfachberater Michael Stromer (hinten 5. v. re.).  Foto: Werner Hauber
Für ihre Treue zum Verein wurden zahlreiche Mitglieder geehrt. Es gratulierten Zweiter Bürgermeister Max Zeulner (rechts), Vorsitzender Johannes Ludwig (hinten 3. v. re.) und Kreisgartenfachberater Michael Stromer (hinten 5. v. re.). Foto: Werner Hauber

"Nach langer Krankheit im letzten und in diesem Jahr wurde mir von den Ärzten nahegelegt, meine Ämter niederzulegen und wir sollten versuchen , im nächsten halben Jahr einen neuen Vorstand zu integrieren", sagte Vorsitzender Johannes Ludwig bei der Jahresversammlung der Garten- und Blumenfreunde.

Hiobsbotschaft zum Beginn

Sichtlich betroffen nahmen die zahlreichen Mitglieder diese Hiobsbotschaft zur Kenntnis. Der derzeitige Mitgliederstand belaufe sich auf 159 Mitglieder, davon sind 118 Erwachsene und 41 Kinder und Jugendliche, so Ludwig in seinem Bericht.

"In Zeiten von Klimawandel, Umweltzerstörung und Dürren sollten wir nicht nur reden, sondern handeln und für unsere Kinder, Enkel und unsere Nachkommen den Gartenbauverein schmackhaft machen", sagte der Vorsitzende. Außerdem sei es auch ein Anliegen, mit den Gärten die Natur zu unterstützen und mit ihr zu leben. Balkone und Gärten seien nicht nur für den Menschen ein wichtiger Lebensraum. Nektarreiche Pflanzen lockten Insekten und Vögel an. Kassier Walter Dauer hatte Kassensturz gemacht: "Der Gartenbauverein steht auf guten finanziellen Füßen", so Dauer.

Zweiter Bürgermeister Max Zeulner dankte den Mitgliedern im Namen der Gemeinde für die Pflege der öffentlichen Anpflanzungen. Er mahnte die Mitglieder und den Vorstand zusammenzuhalten. "Es gibt keinen Grund, den Gartenbauverein aufzulösen", sagte Zeulner. Kreisgartenfachberater Michael Stromer erwähnte, dass die wichtigste Aufgabe der Gartenbauvereine darin bestehe, die Menschen für die Natur zu sensibilisieren. Ganz wichtig für die Garten- und Blumenfreunde Hochstadt sei es aber, schnell einen neuen Vorsitzenden zu gewinnen, damit der Verein weitergeführt werde.

Ehrennadel in Gold verliehen

Nun standen Ehrungen langjähriger Mitglieder an. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Michaela Hutzel, Margit Trinkwalter, Marion Herold, Monika Schramm und Michael Stöcker mit der Ehrennadel in Silber geehrt. Die Ehrennadel in Gold für 40-jährige Mitgliedschaft erhielt Christine Hofmann. wha

Verwandte Artikel