Witzmannsberg

Galaktischer Auftank im Freizeitzentrum Witzmannsberg mit den "Bergesklängen"

Kurz nach den Eröffnungsfeierlichkeiten fand die erste Veranstaltung eines heimischen Vereins in der Kulturhalle des neu renovierten Freizeitzentrums statt. Die Vorsitzende der Jugendblaskapelle Elisa...
Artikel drucken Artikel einbetten

Kurz nach den Eröffnungsfeierlichkeiten fand die erste Veranstaltung eines heimischen Vereins in der Kulturhalle des neu renovierten Freizeitzentrums statt. Die Vorsitzende der Jugendblaskapelle Elisabeth Funk zeigte sich überwältigt, denn das Jahreskonzert der "Bergesklänge" Witzmannsberg war komplett ausverkauft. Den Abend eröffnete der Gesangsverein Witzmannsberg unter der musikalischen Leitung von Matthias Funk. Der Vorsitzende der "Bergesklänge", Michael Süß, begrüßte die Gäste. Bei Liedern wie "La Montanara" war zu spüren, dass bei der Konstruktion der Halle auf die Akustik viel Wert gelegt wurde. Die Jugendblaskapelle übernahm den zweiten Teil des Abends mit einem bunt gemischten Programm, welches das Thema des Konzertes in zahlreichen Facetten präsentierte. Die Gäste konnten sich mit den Musikanten auf eine musikalische Reise durch die Galaxie begeben. So bot die Kapelle unter anderem mit Olympic Fire, dem Marsch Sternstunden, der originalen Filmmusik aus den Superman-Streifen der 70er Jahre sowie dem aktuellen Soundtrack zu den Avengers-Filmen "Galaktisches". Besonders für Spannung sorgte die Aufführung der Sätze Mars und Jupiter aus der Planeten-Suite von Gustav Holst. "Das Einstudieren hat mich manchen Schweißtropfen gekostet, war aber jede Mühe wert", sagte Dirigent Sebastian Funk im Anschluss.

Das Konzert wurde genutzt, um langjährige und verdiente Mitglieder zu ehren. So erhielt Regina Süß die Ehrennadel in Bronze für zehn Jahre Singen. Ihrem Mann Michael Süß, seit 1993 Vorsitzender der "Bergesklänge", wurde die goldene Ehrennadel in Gold für 50 Jahre Singen sowie der Ehrenausweis des Fränkischen Sängerbundes verliehen, der ihm freien Eintritt zu allen Veranstaltungen des Bundes ermöglicht. Der Deutschen Chorverband ehrte Süß ebenfalls für ein halbes Jahrhundert Mitgliedschaft mit der Ehrennadel in Gold.

Zahlreiche Ehrungen gab es bei der Jugendblaskapelle. So erhielten Andreas Knobloch, Zhang-Fhu Liu (jeweils Eintritt in den Nordbayerischen Musikbund), Sebastian Funk, Tim Stehli (jeweils 20 Jahre) und Thomas Knobloch (25 Jahre) eine Auszeichnung. Werner Pörner überreichte zusammen mit Landrat Sebastian Straubel, Bürgermeister Martin Finzel und der Zweiten Vorsitzenden des Nordbayerischen Musikbundes Kreis Coburg, Stephanie Kramer, die Urkunden und Ehrennadeln. "Da macht das Üben gleich noch mehr Spaß", sagte der elfjährige Andreas Knobloch stolz grinsend. Er freue sich jetzt schon, auch im nächsten Jahr wieder beim Jahreskonzert der "Bergesklänge" Witzmannsberg dabei zu sein. Julia Griebel, Marcel Trost

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren