Bamberg

GAL will 1000 neue Fahrradabstellplätze in Bamberg

Bamberg — Mit ihrer Radverkehrsstrategie hatte sich die Stadt Bamberg zum Ziel gesetzt, den Anteil des Radverkehrs von 22 (2005) auf 30 Prozent zu steigern, schreibt die GAL in ein...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bamberg — Mit ihrer Radverkehrsstrategie hatte sich die Stadt Bamberg zum Ziel gesetzt, den Anteil des Radverkehrs von 22 (2005) auf 30 Prozent zu steigern, schreibt die GAL in einer Pressemitteilung.
Eine Maßnahme dafür sei der Auftrag an die Stadtverwaltung gewesen, mehr sichere Radabstellplätze mit Radbügeln einzurichten. Doch das Projekt sei offenbar ins Stocken geraten.
Um der Stadtverwaltung bei ihrer Stellplatzsuche unter die Arme zu greifen, ruft die GAL alle radfahrenden Bürger zu einer Mitmachaktion auf. Während des gesamten Juli sammeln die Grünen Vorschläge für neue mögliche Fahrradstellplätze mit Fahrradbügel im Bamberger Stadtgebiet. Überall dort, wo Bedarf ist, und wo dafür Platz vorhanden ist oder geschaffen werden kann: bei großen Bürgersteigen, auf Plätzen, breiten Straßen, oder an Stelle von Autoparkplätzen.
Begleiten will die GAL ihre Kampagne "1000 Fahrradstellplätze für Bamberg" mit mehreren Aktionen. Der Auftakt findet heute ab 10 Uhr am Gabelmann statt. Vorschläge können über die Mailadresse radparkidee@gal.bamberg.de, die Postadresse GAL, Grüner Markt 7, 96047 Bamberg, oder per Telefon 0951/23777 eingereicht werden. Für die Kampagne gibt es außerdem eine eigene Facebook-Seite (facebook.com/radparken). red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren