Pottenstein

Gästeführer begeistert

Erstmals fand der Bayerische Gästeführertag mit einer zweitägigen Tagung in Pottenstein statt. Viele Teilnehmer kannten die Gegend noch nicht.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei der Gästeführertagung (v. l.): Thomas Bernard, Thomas Büttner, Steffi Ribold (alles Pottensteiner Gästeführer), Walter Tausendpfund (Referent aus Pegnitz), Birgit Haberberger (Vorsitzende Pottensteiner Gästeführerverein), Dieter Gaul, Reidun Alvestad-Aschenbrenner (Vorsitzende Münchner Gästeführerverein) und weiter rechts Virginia Leonhard, Christiane Haack, Sebastian Frankenberg und Georg Reichlmayr (stellvertretender Vorsitzender des Bundesverbands der Gästeführer in Deutschland)  Foto:...
Bei der Gästeführertagung (v. l.): Thomas Bernard, Thomas Büttner, Steffi Ribold (alles Pottensteiner Gästeführer), Walter Tausendpfund (Referent aus Pegnitz), Birgit Haberberger (Vorsitzende Pottensteiner Gästeführerverein), Dieter Gaul, Reidun Alvestad-Aschenbrenner (Vorsitzende Münchner Gästeführerverein) und weiter rechts Virginia Leonhard, Christiane Haack, Sebastian Frankenberg und Georg Reichlmayr (stellvertretender Vorsitzender des Bundesverbands der Gästeführer in Deutschland) Foto: Thomas Weichert

Für den Pottensteiner Tourismuschef Thomas Bernard und die Vorsitzende des Pottensteiner und Fränkische-Schweiz-Gästeführervereins Birgit Haberberger war der 18. Bayerische Gästeführertag, der am Wochenende mit einer zweitägigen Tagung erstmals in Pottenstein stattfand, ein voller Erfolg.

Über 120 Gästeführer aus Bayern, Deutschland, Österreich und der Schweiz konnte Haberberger zusammen mit Bürgermeister Stefan Frühbeißer (CWU/UWV) im Pottensteiner Bürgerhaus begrüßen. Frühbeißer tritt bei der Kommunalwahl im März als gemeinsamer Bürgermeisterkandidat für die FWG, CWU/UWV, BPU und SPD an. Viele der Gästeführer kamen aus Ober- und Niederbayern, und viele kannten Pottenstein und die Fränkische Schweiz bisher nicht, waren aber von der Gegend begeistert.

Grußworte

Grußworte sprachen die Bayreuther CSU-Landtagsabgeordnete Gudrun Brendel-Fischer, Angelika Schäfer in ihrer Eigenschaft als Geschäftsführerin des Tourismusverbands Franken, der Leiter des Fränkische-Schweiz-Museums Jens Kraus, Christiane Brannath vom Bundesverband der Gästeführer in Deutschland (BVGD). Pfarrer Oliver Gussmann referierte über das Pilgern als touristisches Angebot, Elisabeth Graf über die Jakobswege in Bayern, Ortsheimatpfleger Walter Schraml aus Neukirchen bei Sulzbach-Rosenberg über die Schönheiten im Naturpark Fränkische Schweiz-Frankenjura und Thomas Bernard über die "ewige Anbetung" in Pottenstein mit der Lichterprozession.

Der Pegnitzer Mundartdichter Walter Tausendpfund brachte den Gästeführern die fränkische Mundart als kulturelles Erbe nahe, Professor Herbert Popp (Uni Bayreuth) sprach über den nachhaltigen Tourismus am Beispiel der Fränkischen Schweiz. Dieter Gauf stellte an Beispielen aus der Praxis vor, was bei Notfällen zu tun ist, und erläuterte, wie die Schnittstellen zwischen dem Reisebusfahrer, der Reiseleitung und dem lokalen Gästeführer funktionieren sollten.

Angeboten wurden auch eine Kirchenführung durch die Kunigundenkirche zum Thema "Frauen in der Stadt", ein Altstadtrundgang auf den Spuren der heiligen Elisabeth, eine Führung im Scharfrichtermuseum und eine Wanderung durch das obere Püttlachtal.

Auch die Teufelshöhle und das Fränkische-Schweiz-Museum hinterließen bei den Gästeführern bleibende Eindrücke.

Für die musikalische Umrahmung beim Abendessen sorgte die A-cappella-Gesangsgruppe "Belcanto Vocale" aus Waischenfeld.

Der 19. Bayerische Gästeführertag findet nächstes Jahr im Tegernseer Tal statt.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren