Laden...
Erlangen

Gäste aus Russland

Vier Musiker aus Erlangens Partnerstadt Wladimir eröffnen das Neujahrskonzert des "Rainer Glas Universal Ensembles" im Markgrafentheater.
Artikel drucken Artikel einbetten
Andrej Schewljakow (l.) und seine Streicher haben ihre Schwerpunkte im Jazz und in der Klassik.
Andrej Schewljakow (l.) und seine Streicher haben ihre Schwerpunkte im Jazz und in der Klassik.
+1 Bild

Im Mai 2019 gastierte das Erlanger "Universal Ensemble" mit Rainer Glas, Gilbert Yammine, Hubert Winter und Carola Grey beim Jazz-Festival in Wladimir und wurde dort begeistert gefeiert. Am Sonntag, 16. Februar, werden jetzt vier Musiker aus Erlangens Partnerstadt beim Universal-Konzert ab 18 Uhr im Markgrafentheater mitwirken.

Der Pianist und Geiger Andrej Schewljakow und seine Streicher beginnen das Konzert. Er selbst ist ein virtuos improvisierender Geiger, der im Jazz und in der Klassik Höhepunkte setzt. Er unterrichtet als Professor an der Musikhochschule in Wladimir. Dann folgt das "Rainer Glas Universal Ensemble" mit Andrej Lobanow (tp,flh), Hubert Winter (saxes), Alberto Diaz (piano), Rainer Glas (b) und Carola Grey (dr) mit russischen Stücken, die Lobanow arrangiert hat.

Nach der Pause werden die "Sounds of the Orient" mit dem libanesischen Kanunvirtuosen Gilbert Yammine und den Gästen aus Wladimir neue Oriental-Jazz-Arrangements aufführen, die viel kreativen Raum für das virtuose Solistenensemble bieten. Ferner hat der Nürnberger Komponist Chris Beier sein Stück "White Moon" für diese Besetzung arrangiert, teilen die Veranstalter mit.

Die Neujahrskonzerte des "Universal Ensembles" bilden seit 14 Jahren mit "Weltmusikjazz" Höhepunkte im Erlanger Kulturleben. Bereits drei CDs wurden in dieser Zeit mitgeschnitten und viele prominente Gastsolisten sind mit dem Ensemble bereits aufgetreten. Bandleader Rainer Glas ist seit über 40 Jahren als Profimusiker auf der Bühne und erhielt 2012 den Kulturpreis des Landkreises Erlangen-Höchstadt für sein Lebenswerk als Künstler.

Ein Virtuose auf dem Kanun

Der libanesische Kanunsolist Gilbert Yammine, mit dem er seit zehn Jahren eng zusammen arbeitet, gehört zu den besten Virtuosen auf diesem Instrument weltweit. Er hat fünf Kompositionen für diesen Abend beigesteuert. Der russische Trompeter Andrej Lobanow, der Würzburger Jazzprofessor Hubert Winter (saxes, fl, cl), der kubanische Pianist Alberto Diaz und die Münchner Schlagzeugerin Carola Grey gehören seit vielen Jahren zum Ensemble und wissen mit virtuosen Soli Höhepunkte zu setzen. Karten gibt es über die Homepage des Theaters unter www.theater-erlangen.de. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren