Herzogenaurach
Qualifikation

Fußballmädchen der Realschule Herzogenaurach sind im Regionalfinale

Zwei Mannschaften der Realschule nahmen wieder im Mädchenfußball am Schulsportwettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" teil. In der Wettkampfklasse der jüngeren Mädchenmannschaften qualifizierte sich...
Artikel drucken Artikel einbetten
Zwei Mannschaften der Realschule nahmen wieder im Mädchenfußball am Schulsportwettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" teil.
In der Wettkampfklasse der jüngeren Mädchenmannschaften qualifizierte sich das Realschulteam aus Herzogenaurach kampflos direkt fürs Regionalfinale. Auch Fußballneulinge, die in der Fußball AG mit dem Sport begonnen hatten, waren am Ball. Somit sammelten einige Spielerinnen ihre erste Wettkamperfahrung. Dem Gegner aus Uffenheim war man sogar überlegen, schaffte es aber leider nicht, ein Tor zu erzielen. Gegen den stärksten Gegner, das Gymnasium Spardorf, zogen sich die Mädchen ebenfalls achtbar aus der Affäre.
Die Mannschaft der älteren Jahrgänge wurde souverän Kreismeister. Die Herzogenauracher Realschulmädchen spielten den schnelleren und sichereren Ball und setzten sich deutlich mit 6:2 gegen das Gymnasium Höchstadt durch.
Damit war auch die zweite Mannschaft für das Regionalfinale in Erlangen qualifiziert. Im Auftaktspiel mussten die Mädels gleich gegen das Gymnasium Spardorf antreten, einem körperlich überlegenen, technisch und taktisch routinierten und eingespielten Gegner, so dass dieses Spiel knapp verlorenging. Mit Siegen gegen Uffenheim (1:0) und Lauf (6:1) sicherte sich das Team der Realschule Herzogenaurach verdient den zweiten Platz im Regionalfinale. red


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren