Der Arbeitskreis Info-Offensive Klimaschutz des Landratsamts lädt in Kooperation mit der Volkshochschule zum Vortrag "Photovoltaik 2.0 - Instandhaltung, Überwachung und Optimierung von Bestandsanlagen" ein. Er findet am Donnerstag, 5. Oktober, um 19.30 Uhr im Vereinshaus des FC Stöckach statt.
Photovoltaik ist eine seit Jahren bewährte Technik zur Stromerzeugung auf dem eigenen Hausdach. Die ersten EEG-Einspeiseanlagen kommen in die Jahre, und es stellt sich für den Betreiber die Frage, ob die Anlage und Wechselrichter noch gut funktionieren oder die Anlage optimiert, erweitert oder mit einem modernen Energiemanagement zur Anlagenüberwachung ausgerüstet werden sollte.
Der Vortrag richtet sich an Betreiber mit Bestandsanlagen und klärt, wie sich feststellen lässt, ob die eigene PV-Anlage noch voll funktionsfähig ist, welche Probleme hinsichtlich der Leistungsfähigkeit auftreten können und wie sich diese einfach beheben lassen.


Stärkerer Eigenverbrauch

Es werden mögliche Optimierungsmaßnahmen zu einer Steigerung der Eigenverbrauchsquote sowie der Nutzen eines Batteriespeichers vorgestellt. Der mit Photovoltaikanlagen erzeugte Strom kann für den Betrieb der Wasch- und Spülmaschine, die Heizung und Warmwasserbereitung, die Beleuchtung oder für das Aufladen eines Elektroautos verwendet werden.
Durch die Auswahl des richtigen Energiemanagements lassen sich der Eigenverbrauch und die Unabhängigkeit nochmals steigern. Die Stromkosten können durch eine Photovoltaikanlage über Jahre hinweg stabilisiert werden, die Anlagenbesitzer entgehen so zukünftigen Preissteigerungen: So gehen Kostenreduktion und Klimaschutz Hand in Hand.
Bei diesem Vortrag können Fragen gestellt werden; alle Interessierten sind zum Vortrag eingeladen, der Eintritt ist frei.
Unter www.lra-fo.de/klima gibt es weitere Informationen. red