weidhausen.inFranken.de  Der FC Adler Weidhausen zeichnete verdiente Mitglieder aus.

Fünf neue Ehrenmitglieder

Vor 100 Jahren wurde der FC Adler Weidhausen aus der Taufe gehoben. Deshalb steht das Jahr 2019 ganz im Zeichen des Jubiläums. Im Saal des Hotel-Gasthofes "Braunes Ross" wird am Samstag, 27. April, ab...
Artikel drucken Artikel einbetten
Zahlreiche Ehrungen für bis zu 60-jährige Vereinstreue konnten im Rahmen der Hauptversammlung des FC Adler Weidhausen durch die Führungsriege vorgenommen werden. Foto: Alexandra Kemnitzer
Zahlreiche Ehrungen für bis zu 60-jährige Vereinstreue konnten im Rahmen der Hauptversammlung des FC Adler Weidhausen durch die Führungsriege vorgenommen werden. Foto: Alexandra Kemnitzer

Vor 100 Jahren wurde der FC Adler Weidhausen aus der Taufe gehoben. Deshalb steht das Jahr 2019 ganz im Zeichen des Jubiläums. Im Saal des Hotel-Gasthofes "Braunes Ross" wird am Samstag, 27. April, ab 19 Uhr unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Markus Mönch ein Festabend abgehalten. Nach dem offiziellen Teil spielt die Band "Fast & Slow". Vom 28. bis 30. Juni veranstalten die Mitglieder ein Sportwochenende auf dem Vereinsareal. Unter anderem werden zwei Adler-"Legenden-Teams" gegeneinander antreten. Eine Jubiläumsfeier ist zum Gründungstag am 31. August im Sportheim vorgesehen.

"Mit 342 Mitgliedern ist die Personenstärke des FC Adler nahezu gleichgeblieben", gab Vorsitzender Thomas Eckstein bekannt. Er stellte erfreut fest, dass der "Adler" vielschichtige Unterstützung erhalte, wodurch ein florierendes Vereinsleben möglich sei. Um neuen Schwung in den Verein zu bringen, wird eine Verjüngung und somit teilweise Erneuerung der Führungsriege anvisiert.

Ehrgeizige Pläne

Nachdem sich die Tischtennisabteilung eigenständig organisiert und phänomenale Nachwuchsarbeit geleistet habe, werde versucht, diese äußerst positive Entwicklung der letzten Jahre beizubehalten. "Im Fußball wollen wir die Nachwuchsarbeit im Jugend- und Schülerbereich forcieren", kündigte Eckstein an. Ferner müsse die Erste Herrenmannschaft eine tragende Rolle in der Kreisliga spielen und versucht werden, dass die Zweite Mannschaft in die A-Klasse aufsteigt und sich dort etabliert. Beide Teams hätten gute Aussichten, aufzusteigen. Die "Erste" führe die Tabelle der Kreisklasse 1 an, während die "Zweite" auf dem zweiten Platz der B-Klasse 1 stehe.

Stellvertretender Vorsitzender Dieter Freitag ließ die vielen Veranstaltungen und besonderen Ereignisse Revue passieren. Unter anderem wurde die Sportheimküche professionell ausgestattet. Mit über 100 erwachsenen Teilnehmern erfreut sich der Vereins-Brunch überaus großer Beliebtheit. In zahlreichen Zusammenkünften wurde das Jubiläumsjahr geplant.

Fußballabteilungsleiter Timo Walch gab bekannt, dass Spielertrainer Gerardo Cannone auch weiterhin zur Verfügung stehe. In der derzeitigen Vorbereitung zögen die Spieler voll mit. Positive Entwicklungen gebe es im Schiedsrichter-Bereich: Hier hätten drei Neulinge ihre Lehrgänge erfolgreich absolviert. Insgesamt stünden dem Verein jetzt fünf Unparteiische zur Verfügung. "Das hatten wir noch nie", bilanzierte Walch.

Für die Saison 2019/2020 steht der Großteil des Kaders in beiden Mannschaften weiterhin zur Verfügung. Ganzjährig ist die Altliga aktiv und pflegt mit verschiedenen Aktionen die Kameradschaft. Von der F- bis zur A-Jugend nehmen die Nachwuchsmannschaften am Spielbetrieb teil. Die jüngeren Teams sind in der Spielgemeinschaft mit Sonnefeld aktiv. Darüber hinaus spielen die Drei- bis Siebenjährigen als "Bambinos". Von den D- bis zu den A-Junioren kicken die Nachwuchsspieler in den Mannschaften der Jugendfördergemeinschaft "Hohe Aßlitz".

Erfolge im Tischtennis

Fünf Senioren- und fünf Jugendmannschaften stehen im Tischtennis-Spielbetrieb und haben ihr Niveau enorm gesteigert. So trägt die erste Jugendmannschaft ihre Begegnungen in der höchstmöglichen Liga auf bayerischer Ebene aus. In die Bezirksoberliga stieg die Erste Herrenmannschaft auf. Seit langer Zeit nimmt auch wieder eine Damenmannschaft am Spielbetrieb teil und ist nach der Vorrunde Herbstmeister der Bezirksklasse B.

Abteilungsleiter Christian Leffer sprach von einer perfekten Zusammenarbeit der gesamten Abteilung und mit dem Hauptverein. "Nur durch die aktive Förderung und die gezielten Investitionen in die Jugendarbeit sind Erfolge programmiert", ist sich der Abteilungsleiter sicher. Den Zusammenhalt und die Harmonie bezeichnete er als Grundbausteine für das Vereinsleben.

Die Mitglieder sprachen sich dafür aus, die Beiträge unverändert zu belassen. Letztmals wurden diese vor zehn Jahren angepasst.

Mitglieder ausgezeichnet

Zahlreiche Mitglieder wurden für ihre Vereinstreue geehrt: Tobias Hübner, Fabian Recknagel, Christopher Frank, Christine Weihermüller (alle für 25 Jahre), Werner Bachmann, Günther Vollrath (beide für 60 Jahre).

Manfred Völkl, Rainer Knauer, Günther Schumann, Wolfgang Eyrich und Klaus Angermüller wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt. A. Kemnitzer



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren