Eggolsheim

Fünf lebensrettende Geräte für die Gemeinde Eggolsheim

Mit der Unterstützung von zwölf einheimischen Firmen und Institutionen konnte die Marktgemeinde Eggolsheim fünf Defibrillatoren anschaffen. Sie wurden jetzt von der Fachfirma Stryker übergeben. Andrea...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Spender der neuen Defibrillatoren mit Bürgermeister Claus Schwarzmann und Andreas Reich von den "Helfern vor Ort" Foto: erl
Die Spender der neuen Defibrillatoren mit Bürgermeister Claus Schwarzmann und Andreas Reich von den "Helfern vor Ort" Foto: erl

Mit der Unterstützung von zwölf einheimischen Firmen und Institutionen konnte die Marktgemeinde Eggolsheim fünf Defibrillatoren anschaffen. Sie wurden jetzt von der Fachfirma Stryker übergeben.

Andreas Reich von den "Helfern vor Ort" erläuterte die einfache Handhabung der lebensrettenden Geräte.

Ein Gerät kostet rund 2500 Euro

Bürgermeister Claus Schwarzmann bedankte sich bei den Spendern, der Schreinerei Hümmer, Elektro-Knorr, dem Edeka-Markt, der Naturstrom-AG, dem Friseursalon Schneider, der Volksbank, der Arztpraxis Dittmann, der Firma Neuner Funk, der Senivita-Schule, der Arztpraxis Burkard, der Martin-Apotheke und der Bammersdorfer Bürgergemeinschaft.

Insgesamt waren knapp 10 000 Euro an Spendengeldern zusammengekommen. Ein Defibrillator kostet rund 2500 Euro, der fehlende Restbetrag für die fünf Defibrillatoren wird von der Gemeindekasse übernommen.

Hier stehen die Defibrillatoren

Die Standorte der fünf Defibrillatoren sind im Foyer der Volksbank in Eggolsheim, in der Eggerbachhalle, im Edeka-Markt Pfister in Eggolsheim, am Lindner-Park in der Bahnhofstraße und am Bammersdorfer Dorfplatz bei der Feuerwehr. erl

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren