Ermreuth

Führung auf dem jüdischen Friedhof

Etwa eineinhalb Kilometer nordwestlich von Ermreuth entfernt liegt der jüdische Friedhof auf dem Hainbühl in einer malerischen Umgebung, die immer wieder den Anlass dafür gibt, ihn im Rahmen einer Frü...
Artikel drucken Artikel einbetten

Etwa eineinhalb Kilometer nordwestlich von Ermreuth entfernt liegt der jüdische Friedhof auf dem Hainbühl in einer malerischen Umgebung, die immer wieder den Anlass dafür gibt, ihn im Rahmen einer Frühjahrswanderung zu besuchen. Der alte "Judenleitenweg" zum Friedhof zieht sich ziemlich lang durch die Wiesen und vermittelt einen Eindruck von den Strapazen und Beschwerlichkeiten, die im 18. und 19. Jahrhundert mit einer Beerdigung verbunden waren. Die Grabsteine zum Sprechen zu bringen, ihre Symbolik zu deuten sowie die religiösen Riten und Bräuche eines jüdischen Begräbnisses zu erläutern, sind die Themen der anschließenden sechzigminütigen Friedhofsführung. Treffpunkt am Mittwoch, 1. Mai, ist um 14.30 Uhr am Eingang der Synagoge Ermreuth. Kinder in Begleitung ihrer Eltern dürfen kostenfrei teilnehmen. red

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.