Herzogenaurach
herzogenaurach.inFranken.de 

Froschkönig mal anders

Am zweiten Samstag im Mai beging die Herzogenauracher Kindertagesstätte St. Maria Magdalena in der Edergasse ihr Sommerfest. Dass es der schönste Kindergarten in Herzogenaurach ist, das steht für die ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Nach dem Kuss zwischen Prinzessin und Froschkönig gab es eine Überraschung. Foto: Manfred Welker
Nach dem Kuss zwischen Prinzessin und Froschkönig gab es eine Überraschung. Foto: Manfred Welker

Am zweiten Samstag im Mai beging die Herzogenauracher Kindertagesstätte St. Maria Magdalena in der Edergasse ihr Sommerfest. Dass es der schönste Kindergarten in Herzogenaurach ist, das steht für die Kinder, aber auch die Mitarbeiterinnen außer Frage. Der Refrain des Liedes "Im Kindergarten ist es schön, weil wir da unsere Freunde seh'n" lautete nicht umsonst: "In der Edergasse, ist es einfach klasse!"

Die Kinder hatten mit ihren Erzieherinnen die Aufführung "Der Froschkönig aus Herzogenaurach" erarbeitet. Dieser Froschkönig lebte in einem Brunnen am Wiwaweiher. Besuch erhielt er am Montag von den Schlappenschustern, am Dienstag kamen die Bäcker und Bauern, am Mittwoch schauten vormittags die Tuchmacher, Waschfrauen und Färber vorbei, am Nachmittag die Schmiedemeister. Auch die Bierbrauer machten ihm ihre Aufwartung. Von allen bekam er ein kleines Präsent, Schuhe, Brot einen Webrahmen, ein Hufeisen.

Auch die Froschkönigsmutter schaute vorbei und offerierte ihm das Porträt einer Prinzessin. In dieses Bildnis verliebte sich der Froschkönig so sehr, dass ihm noch so viele Prinzessinnen keinen Kuss abtrotzen konnten. Eine Fee verhalf ihm zu einem Treffen mit der von ihm angebeteten Prinzessin. Aber welche Überraschung: Beim Kuss verwandelte sich nicht etwa der Froschkönig in einen Prinzen, vielmehr die Prinzessin in eine hübsche Froschdame, sodass einem gemeinsamen Leben nichts mehr im Weg stand.

Die Moderation lag in den Händen von Sabine Mirsberger. Sie und ihre Mitarbeiterinnen hatten auch in diesem Jahr mit den Kindern die Darbietungen einstudiert. Jede Gruppe war in einer anderen Verkleidung erschienen. Gemeinsam mit ihren Erzieherinnen und Kinderpflegerinnen begeisterten sie die anwesenden Eltern und Verwandten. Manfred Welker

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren