Weismain
Weismain.infranken.de  Der Weismainer CSU-Ortsverband zeichnete langjährige Mitglieder aus.

Fritz Dietz erhält Ehrenraute

Ehrungen standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des CSU-Ortsverbands Weismain. Margit Neder wurde für 40 Jahre Treue geehrt, Dagmar Dietz, Willi Hopfenmüller, Georg Ultsch und Harald Reitwi...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Weismainer CSU hat zahlreiche Mitglieder geehrt. Unser Bild zeigt (von links) Vorsitzenden Michael Bienlein, die Kreisvorsitzende der Frauen-Union, Julia Spörlein, Fritz Dietz, Georg Ultsch, Dagmar Dietz, Hans Knorr, Heinrich Schreiber, Heinrich Stengel und Landtagsabgeordneten Jürgen Baumgärtner. Foto: Roland Dietz
Die Weismainer CSU hat zahlreiche Mitglieder geehrt. Unser Bild zeigt (von links) Vorsitzenden Michael Bienlein, die Kreisvorsitzende der Frauen-Union, Julia Spörlein, Fritz Dietz, Georg Ultsch, Dagmar Dietz, Hans Knorr, Heinrich Schreiber, Heinrich Stengel und Landtagsabgeordneten Jürgen Baumgärtner. Foto: Roland Dietz
Ehrungen standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des CSU-Ortsverbands Weismain. Margit Neder wurde für 40 Jahre Treue geehrt, Dagmar Dietz, Willi Hopfenmüller, Georg Ultsch und Harald Reitwießner sind bereits seit 45 Jahren Mitglieder des Ortsverbands.
Hans Knorr, Heinrich Schreiber, Heinrich Stengl, Ludwig Eitzenberger und Fritz Dietz erhielten eine Auszeichnung für für 55 Jahre Mitgliedschaft. Altbürgermeister Fritz Dietz wurde zudem die höchstmögliche Form einer internen Ehrung zuteil: die bronzene Ehrenraute des Ortsverbands.
Vorsitzender Michael Bienlein bezifferte den Mitgliederstand auf 41 und gab einen Überblick über aktuelle Themen. Er nannte unter anderem den bevorstehenden Bau der Umgehung Modschiedel und die weitere Verbesserung der Breitbandversorgung. Bienlein kündigte eine Wanderung auf den Kordigast und eine Begehung in Weismain an.
Gegen den Kassenbericht von Jürgen Dietz gab es keine Einwände. Die Kreisvorsitzende der Frauen-Union, Julia Spörlein, freute sich auf einen spannenden Wahlkampf. Landtagsabgeordneter Jürgen Baumgärtner ging auf seine Versprechen aus der Vergangenheit ein. Es sei gelungen, im Bereich Wasser und Abwasser in der ersten Stufe eine Förderung von 50 und in der zweiten Stufe sogar von 80 Prozent zu erreichen. Auch ein gemeinsames Mittelzentrum werde es geben.
"Wir haben kein Problem mit den Flüchtlingen, sondern mit der Globalisierung", sagte der Abgeordnete. Menschen mit Bleiberecht müssten schnell integriert werden. "Flüchtlinge, die kein Bleiberecht haben, das Grundgesetz und Frauenrechte nicht achten oder gar straffällig werden, müssen das Land wieder verlassen", forderte er.
Zu Delegierten für die CSU-Kreisversammlung für die anstehende Europawahl wurden Michael Bienlein, Christian Werner, Arnas Giraitis, Sandra Mahler und Andreas Dietz gewählt. Ersatzdelegierte sind Christoph Bienlein, Ulrich Röhrig, Hans Schott, Michael Müller und Jürgen Dietz. rdi


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren