Herzogenaurach

Frischer Wind im Kindertreff

Anna-Lena Gumbrecht kümmert sich seit Januar um die kleinsten Besucher des Generationenzentrums.
Artikel drucken Artikel einbetten
Anna-Lena Gumbrecht hat auch die Räumlichkeiten schon umgestaltet. Foto: privat
Anna-Lena Gumbrecht hat auch die Räumlichkeiten schon umgestaltet. Foto: privat

Seit Januar 2020 betreut Anna-Lena Gumbrecht den Bereich Kinder und Familie im Herzogenauracher Generationenzentrum. Die neue Mitarbeiterin hat alles im Gepäck, was für die Aufgaben in diesem Bereich benötigt wird, schreibt Zentrumsleiterin Evi Bauer in einer Pressemitteilung. Als staatlich anerkannte Erzieherin mit Berufserfahrung im Bereich Kindergarten wisse Anna-Lena Gumbrecht um die Entwicklungsschritte der kleinen Besucher des Generationenzentrums bestens Bescheid.

Ihr Wissen erweitere sie derzeit berufsbegleitend im Studium Soziale Arbeit an der Technischen Hochschule in Nürnberg. Aus diesem Grund könne sie das Büro alle zwei Wochen am Donnerstagnachmittag und am Freitag nicht besetzen.

Im Bereich Kinder bleibt Altbewährtes bestehen und wird durch neue Konzepte und Angebote ergänzt, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Zu Gumbrechts Aufgaben gehören die Betreuung der Krabbelgruppen im Generationenzentrum sowie die Gestaltung und Neuentwicklung von Angeboten für Kinder im Alter von null bis zwölf Jahren. Auch die Betreuung des Ferienprogrammes während der Sommerferien wie auch die Vorbereitung und Durchführung des Spielmobils obliegen ihrer Aufsicht.

Frühstück mit Babys

Im Februar geht es bereits mit den ersten Angeboten wie zum Beispiel dem "Welcome Baby"-Frühstück los. Das erste Frühstück wird es am Montag, 17. Februar, ab 9.30 Uhr im Kindertreff im ersten Stock geben. Die Teilnehmerzahl wurde auf 15 Teilnehmer festgelegt, so dass die Kapazitäten des Raumes nicht überstrapaziert werden und eine gute und angenehme Frühstücksatmosphäre entstehen kann. Das Alter der Babys wurde bewusst von null bis neun Monate gewählt, so dass die Babys alle ungefähr im selben Alter und in einer ähnlichen Entwicklungsphase sind. Der Unkostenbeitrag für das Frühstück beträgt drei Euro.

Weiter geht es im Februar mit einem kostenlosen, offenen Kindertreff am Montag, der das Angebot der Krabbelgruppen erweitert und für Kinder im Alter von null bis sechs Jahren sein soll. Eine Anmeldung ist hierfür nicht erforderlich. Bei einer Tasse Tee oder Kaffee und kleinen Knabbereien können sich die Familien in gemütlicher Atmosphäre zum Spielen verabreden und einen schönen Nachmittag verbringen. Wer nicht draußen in der Kälte am Spielplatz spielen möchte, ist herzlich eingeladen. Als Highlight warten ab 15.30 Uhr gelegentliche Überraschungen in Form von Bastelangeboten oder gemeinsamen Spielaktionen auf die Kinder.

Die treuen Besucher des Generationenzentrums haben vermutlich auch schon Änderungen im Kindertreff feststellen können, schreibt Evi Bauer. "Anna-Lena Gumbrecht hat ein gutes Gespür dafür, was die Kleinsten in dem Zimmer brauchen und wie der Raum noch effektiver und ansprechender für die Kinder gestaltet werden kann." Es sei nicht nur die Umgestaltung des Raumes, sondern auch die Neuanschaffung von Spielmaterial für die entsprechende Altersgruppe.

Anna-Lena Gumbrecht hat ihr Büro im ersten Stock, noch vor dem Kindertreff. Für Eltern habe sie immer ein offenes Ohr und sie sei über Anregungen oder Anmerkungen dankbar. Sie freue sich über Kontakte mit Eltern, die einfach mal bei ihr reinschauen und ein Feedback zu den Angeboten geben, schreibt Evi Bauer. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren